Zürich

Die Expovina kann stattfinden, muss sich allerdings mit nur einem Schiff begnügen

Die bekannte alljährliche Zürcher Weinmesse findet doch statt. Nur ein zweiter Lockdown könnte den Event noch verhindern.

Heinz Zürcher
Drucken
Teilen
Findet doch statt: die Expovina.

Findet doch statt: die Expovina.

Matthias Scharrer

Zwölf Schiffe ankern jeweils im Herbst am Zürcher Bürkliplatz und lassen Weinliebhaber an Bord. Wegen Corona wurde der Anlass im Juli abgesagt. Nun findet die Expovina 2020 aber doch statt, allerdings nur auf einem einzigen Schiff, der MS «Linth». Anders als sonst kann man vor Ort keine Tickets kaufen und sich von einem Stand zum nächsten begeben. Die Zahl der Besucher ist auf 30 bis 40 limitiert worden. Und sie müssen sich vorgängig beim Aussteller für den jeweiligen Event anmelden, damit ein allfälliges Contact-Tracing sichergestellt werden kann. Wer kein Ticket hat, wird nicht an Bord gelassen.

Zwischen dem 29. Oktober und dem 12. November präsentieren an 28 Veranstaltungen über ein Dutzend Händler ihre Weine. Zu verköstigen gibt es an den jeweils 90-minütigen Events Tropfen aus der ganzen Welt. Auch einheimische Flaschen werden geöffnet. Den Auftakt macht am 29. Oktober die Schuler St. Jakobskellerei mit «Weinbasics für Junge». Der kostenlose Anlass ist bereits ausgebucht. Die Preise der übrigen Events variieren von Aussteller zu Aussteller. «Wir arbeiten mit dem Gastronomie-Schutzkonzept und stehen so für sichere Anlässe», sagt Gabriela Camenzind von der Expovina. Deshalb habe man sich entschieden, doch noch eine kleine Weinmesse zu organisieren. Nur ein zweiter Lockdown könnte sie noch verhindern. Noch keinen Entscheid habe man bezüglich der Expovina Primavera getroffen, die zwischen dem 9. und 16. April 2021 geplant ist.

Parallel zur Expovina lädt Zertivino zur Wine World Zürich ein. Die Vereinigung der führenden Zürcher Weinfachgeschäfte hat eine dezentrale Weinmesse auf die Beine gestellt. Neun Zürcher Händler öffnen an zwei verlängerten Wochenenden, vom 29. Oktober bis 1. November und vom 5. bis 8. November, ihre Türen und Flaschen.