Zoo Zürich

Nachwuchs trotz Hormon-Implantat – der Zürcher Zoo begrüsst den kleinen Brillenbär Uyuni

Unerwarteter Nachwuchs im Zürcher Zoo, der nicht geplant war: Brillenbärin Cocha hat im Sangay Bergnebelwald im Zürcher Zoo ein Jungtier geboren, obwohl Bärenmännchen Apu ein Hormonimplantat trägt, welches seine Fruchtbarkeit unterdrücken sollte trotzdem sind laut dem Zoo die Aussichten gut.

Drucken
Teilen

Uyuni ist am 5. Februar auf die Welt gekommen. Es ist ein Männchen und das sechste Jungtier von Bärenmama Cocha. Bei der Geburt war das Bärenbaby gerade so gross wie ein Meerschweinchen. Als Nesthocker hat er die ersten rund 15 Wochen seines Lebens in der Wurfbox verbracht – zusammen mit seiner Mutter.

Apu trägt eigentlich ein Hormon-Implantat, um Nachwuchs zu verhindern. Das hat in diesem Fall aber offenbar nicht funktioniert. Trotzdem sind die Aussichten intakt, später einen guten Platz für Uyuni zu finden, wenn der Brillenbär erwachsen ist.

Cocha lebt mit ihrer Mutter Sisa, also der Grossmutter von Uyuni, und mit Uyunis älteren Schwester Rica im Sangay Bergnebelwald. Auch Vater Apu lebt dort, jedoch von den Weibchen getrennt. Der kleine Brillenbär der am 5. Februar geboren wurde war ein Unfall, da man annahm dass das Implantat funktioniert. Daraufhin hat man dann Männchen und Weibchen getrennt.

Woher kommt der Name Brillenbär?

Ihren Namen verdanken sie ihrer auffälligen Gesichtszeichnung mit hellen Fellflecken oder Ringen um die Augen. Anhand dieser individuellen Gesichtszeichnungen kann man die einzelnen Tiere gut voneinander unterscheiden.

Ein anderer Name für den Brillenbär ist Andenbär. Dieser bezieht sich auf den Lebensraum der Tiere.

Der Zürcher Zoo begrüsst den kleinen Brillenbären Uyuni:

Klettert bereits auf die Bäume: Uyuni.
6 Bilder
Uyuni erkundet mit seiner Mutter Cocha den Sangay Bergnebelwald.
Uyuni noch ganz winzig in der Wurfbox.
Das Bärenbaby und das sechste Jungtier von Bärenmama Cocha.
Wie alle Brillenbären hat Uyuni eine helle Zeichnung im Gesicht.
Der kleine Uyuni mit seiner Mama Cocha.

Klettert bereits auf die Bäume: Uyuni.

Zoo Zürich, Marco Schaffner