Aesch
Der Grundstein ist gelegt: Auf den Raiffeisen-Jubiläumsbaum folgt das ZKB-Jubiläumsbänkli

Die Linde, die zum Raiffeisen-Jubiläum gepflanzt wurde, erhält Gesellschaft: Diese Woche soll eine Bank angeliefert werden. Das Fundament dafür ist bereits erstellt.

Carmen Frei
Merken
Drucken
Teilen
Gil Rothmayr, Marc Meyer, Nico Locatelli und Fabian Ruf schaufeln das Kies in die ausgehobene Grube.
5 Bilder
Zusammen mit dem Leiter des Werkdiensts, Felix Hofstetter, verdichten sie den Kies für das Fundament.
Marc Meyer vom Zivilschutz mischt den Beton an, der die Grundsteine fixieren wird.
Bereits am morgen haben die vier Zivilschützer den Platz für das Fundament ausgehoben.
Mit einer alten Bank massen sie nach, ob die Betonsteine für das Fundament der Sitzbank im richtigen Abstand zueinander stehen.

Gil Rothmayr, Marc Meyer, Nico Locatelli und Fabian Ruf schaufeln das Kies in die ausgehobene Grube.

Carmen Frei

Es ist sengend heiss, als vier Zivilschützer letzten Donnerstag das Fundament für die neue Sitzbank legen. An der Kreuzung Feldstrasse und Chalofenweg in Aesch soll sie später stehen. Schon von weit her sichtbar ist das orange Zelt des Zivilschutzes. Nico Locatelli, Marc Meyer, Gil Rothmayr und Fabian Ruf von der Zivilschutzorganisation Limmattal Süd stechen mit ihren Spaten in die Erde, graben und messen den ganzen Vormittag. Die vier scherzen und schaufeln.

Die neue Bank wird von der Jubiläumsdividende der Zürcher Kantonalbank (ZKB) finanziert, die die Bank den Zürcher Gemeinden zu ihrem 150-Jahr-Jubiläum ausgeschüttet hat. Neben der Sitzbank wird auch ein Abfalleimer platziert. Das Fundament für den Eimer haben die Zivilschützer ebenfalls schon verbaut.

Zwei Jubiläen, ein Baum und eine Bank

Es entsteht gewissermassen eine Jubiläumskreuzung: Die Linde, die bereits an der Kreuzung steht, wurde zum 100-Jahr-Jubiläum der Raiffeisenbank Mutschellen-Reppischtal gepflanzt. Die Gemeinden des Geschäftskreises der Bank durften zwischen einem Baum oder einer Sitzbank als Geschenk wählen. Aesch hatte sich als einzige der neun Gemeinden für einen Baum entschieden. Die Sitzgelegenheit folgt nun aber doch, einfach nicht von der Raiffeisen, sondern von der ZKB.

Nach dem Mittag ist das Fundament ausgehoben, der Kies zum Auffüllen wird angeliefert. Felix Hofstetter, Leiter des Werkdiensts der Gemeinde Aesch, schaut immer wieder vorbei. Er hilft dabei, den Kies anzulegen. Bald schon ertönt die Rüttelplatte. Um etwa 14 Uhr ist das Fundament gelegt, die Zivilschützer ziehen von dannen. Die neue Bank, die den Platz vervollständigt, wird laut Felix Hofstetter im Verlauf dieser Woche angeliefert.