Pfingsturnier

Am Ende steht der Fussball im Vordergrund

Mangels Anmeldungen musste der FC Dietikon sein Pfingstturnier umgestalten. Dank der Teilnahme einiger Mundialito-Teams konnte der Anlass doch noch durchgeführt werden, allerdings nur in abgespeckter Version. Dem Spass tat es keinen Abbruch.

Florian Saluz
Drucken
Teilen
Schlierens D1-Junioren (in Gelb)
9 Bilder
Schlierens E1-Junioren (in Dunkelblau) gegen Engstringen
Dietikons C-Junioren (in Rot)
E1-Derby zwischen Engstringen (Blau-Rot) und Schlieren
Schlierens E1-Junioren (in Dunkelblau) gegen Dietikon
Schlierens D-Junioren (in Gelb)
Die Junioren geben am Pfingstturnier in Dietikon alles
Dietikons D-Junioren (in Schwarz) gegen Schlieren
Spass am Pfingstturnier

Schlierens D1-Junioren (in Gelb)

Florian Saluz

OK-Präsident AdrianMatt hat fürwahr keine leichten Wochen hinter sich. Während vergangenes Jahr noch 44 Teams am Dietiker Pfingstturnier teilnahmen und auch Teams abgewiesen werden mussten, trafen die Anmeldungen dieses Jahr nur sehr spärlich ein. Das Turnier stand kurz vor einer Absage. Adrian Matt vermutet, dass sich die letztjährigen Teams aus verschiedenen Gründen nicht mehr anmeldeten: «Ein Grund war sicher, dass wir mit dem Turnier in Altstetten in nächster Nähe Konkurrenz erhielten.

Dank der Teilnahme einiger Mundialito-Teams konnte der Anlass doch noch durchgeführt werden, allerdings ohne das traditionelle F-Turnier (dafür mit den C-Junioren) und nur in abgespeckter Form. Statt grosser Preise gab es dieses Jahr vor allem lange Spielzeiten – ein Spiel dauerte 25 Minuten –, und so nutzten die teilnehmenden Teams die Gelegenheit und testeten teilweise schon die nächstjährigen Mannschaften. So auch Marcello Stellato und Marco Bini, Trainer der Schlieremer D-Junioren, die zwei Teams stellten und in ihrer zweiten Mannschaft nur Spieler des jüngeren Jahrgangs sowie einige E-Junioren laufen liessen. Diese nutzten die Gelegenheit und machten Werbung in eigener Sache. «Es war schon etwas anstrengender bei den D-Junioren, aber wenn man etwas schneller abspielt, geht es auch einfacher», meinte Kevin, E1-Stürmer beim FC Schlieren.

Trotz des etwas kleineren Teilnehmerfeldes hat der FC Dietikon aus seiner Situation sicherlich das Beste gemacht und ein Turnier organisiert, welches wohl den meisten Beteiligten Spass gemacht hat. «Das Wetter war ja gut und es herrschte eine schöne Stimmung», freut sich Kevin. Sein Bruder Sascha, welcher als Torhüter glänzte, ergänzt: «Es war wirklich ein schönes Turnier, aber etwas schade, dass es dieses Jahr keine Pokale gab. Adrian Matt verspricht, dass er sich diese leise Kritik aus Spielerreihen zu Herzen nimmt: «Wir werden sicherlich das ganze Turnier Revue passieren lassen und dann entscheiden, wie wir in Zukunft weiterfahren.»

Final- und Schlussranglisten:

C-Junioren. Halbfinal: Red Star U14 - United 2:0. Affoltern - Dietikon a 0:2. - Spiel um Rang 3: United - Affoltern 0:1. - Final: Red Star U14 - Dietikon a 2:0. - Schlussrangliste: 1. Red Star U14. 2. Dietikon a. 3. Affoltern. 4. United. 5. Dietikon Selection. 6. Dübendorf a. 7. Blue Stars. 8. Dietikon b.

D-Junioren. Halbfinal: Schlieren a - Schlieren b 4:0. Dietikon b - Bosnia Mundialito 0:1. - Spiel um Rang 3: Schlieren b - Dietikon b 1:0. - Final: Schlieren a - Bosnia Mundialito 0:1. - Schlussrangliste: 1. Bosnia Mundialito. 2. Schlieren a. 3. Schlieren b. 4. Dietikon b. 5. Dietikon a. 6. Aliansa Winterthur. 7. Engstringen. 8. Dietikon c.

E-Junioren. Spiel um Rang 3: Dietikon a - Croatia Mundialito 1:2. - Final: Italia Mundialito - Serbien Mundialito 4:6 n. P. - Schlussrangliste: 1. Serbien Mundialito. 2. Italia Mundialito. 3. Croatia Mundialito. 4. Dietikon a.