Bilder zum 20-jährigen Stadthallen Brand in Dietikon

Oliver Graf
Merken
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Am Samstag 7.April 2001 hat in den frühen Morgenstunden die Stadthalle in Dietikon gebrannt.
Die Brandursache war rasch klar - das Feuer wurde absichtlich gelegt. Doch von wem, das ist auch 20 Jahre danach noch immer unklar.
Nachdem die Nachricht vom Grossbrand via Radio verbreitet worden war, pilgerten am Samstag zahlreiche Dietikerinnen und Dietiker an den Ort des Geschehens. Das Feuer war in Dietikon am Wochenende Stadtgespräch.
«Das Feuer breitete sich nach und nach auf die ganze Halle aus.»
Die Stadthalle war zwar abgeschlossen. Doch beim Absuchen der Räume im Untergeschoss hatte ein Atemschutztrupp bemerkt, dass eine Tür und ein Fenster im Keller aufgebrochen waren.
Die ausgebrannte Küche der Stadthalle Dietikon.
Die Frage war aber, in welcher Form die Halle wieder erstellt werden soll.
Schliesslich wurden allzu grosse Ideen verworfen; die Stadthalle sollte vor allem eine Halle für die Vereine bleiben. Nur fünf Monate nach dem Flammeninferno lag nach einem Wettbewerb das Projekt «Incontro» (italienisch für Begegnung) vor.