Dietikon
Lichtkunst fällt erneut Vandalen zum Opfer: Dieses Mal ist es der «Kühlschrank» beim Bahnhof

Seit Mitte Januar erfreut eine Lichtkunst-Ausstellung die Bewohner der Stadt. Allerdings haben es Vandalen auf diese abgesehen: Zum zweiten Mal wird eine Installation zum Opfer blinder Zerstörungswut.

Christoffer Zimmermann
Merken
Drucken
Teilen
Der «Kühlschrank» des Komikerduo Lapsus in der Nähe des Bahnhofs.

Der «Kühlschrank» des Komikerduo Lapsus in der Nähe des Bahnhofs.

zvg/Gabi Beck

Schon Anfang Monat wurden beim Werk «Hello Darkness My Old Friend» von Angelika Dreher die Schwarzlichter gestohlen. Nun wurde das Werk «Kühlschrank» des Dietiker Komikerduos Lapsus verunstaltet. Am Dienstagmorgen bemerkte dies Leserin Gabi Beck und machte es sogleich auf Facebook publik. Auf ihrem Foto lag der Kühlschrank auf der Strasse. Der an der Türe angebrachte Monitor war nicht in Betrieb.

Auch Stadtpräsident Roger Bachmann (SVP) kritisiert den Vandalismus aufs Schärfste. So macht er auf Facebook darauf aufmerksam, dass die Stadtpolizei Hinweise auf die Täter gerne entgegennimmt. Ferner mahnt er die Täter: «Früher oder später holen Euch Eure kriminellen Aktivitäten ein!» Er rät statt zu Vandalismus zu Sport oder der Lektüre eines Buches.

Stadtpräsident Roger Bachmann ist verärgert.

Stadtpräsident Roger Bachmann ist verärgert.

Screenshot

In der Zwischenzeit wurde das Werk wieder aufgerichtet. Der Monitor war am frühen Nachmittag jedoch noch immer nicht in Betrieb.

Er steht wieder: der «Kühlschrank».

Er steht wieder: der «Kühlschrank».

Christoffer Zimmermann

Die Ausstellung ist seit dem 15. Januar jeden Tag von 17 bis 22 Uhr zu bestaunen. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Standortförderung und der Kulturabteilung.