Ober- und Unterengstringen
«Zum Glück haben wir eine so zuverlässige Feuerwehr»: Die Feuerwehrleute erhalten viel Lob für ihren Einsatz in der Schule

Die Feuerwehr Engstringen führte am Mittwochmorgen bei zwei Oberengstringer Schulhäusern eine Evakuierungsübung durch – Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerschaft zeigten sich beeindruckt.

Christian Murer
Drucken
Die Feuerwehr Engstringen hat an einer Übung das Schulhaus Allmend in Oberengstringen evakuiert. Die Schülerinnen und Schüler besammelten sich auf dem Sportplatz.
9 Bilder
Auch bei der Schuleinheit Goldschmied-Sunnerai-Halde-Lanzrain gab es eine Evakuierungsübung. Die Lehrerschaft und die Kinder der Unter- und Mittelstufe begaben sich an den Notfalltreffpunkt.
Nach der Übung auf dem Pausenplatz der Schuleinheit Goldschmied-Sunnerai-Halde-Lanzrain wurden die Schläuche wieder eingerollt.
Eine kräftige Windmaschine wurde zur Entrauchung im Schulhaus Allmend eingesetzt.
Die Windmaschine vor dem Allmend-Schulhaus im Einsatz.
Feuerwehrkommandant Michael Egli orientierte die Oberstufen-Lehrerschaft des Schulhauses Allmend.
Wachmeister Julio Valero (mit Bart) bespricht mit der Mannschaft die Übung.
Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich bei den Feuerwehrleuten.
Die Jugendlichen warteten mit ihrer Lehrerin, bis sie wieder ins Schulhaus konnten.

Die Feuerwehr Engstringen hat an einer Übung das Schulhaus Allmend in Oberengstringen evakuiert. Die Schülerinnen und Schüler besammelten sich auf dem Sportplatz.

Christian Murer

Dichter Disconebel drang am Mittwochmorgen aus dem Oberstufenschulhaus Allmend in Oberengstringen. Schon von weitem war das Heulen der Feuerwehrsirenen zu vernehmen. Nun ging alles sehr schnell. Die ersten Fahrzeuge trafen auf dem Schulhausplatz ein. Während die Oberstufenschülerinnen und -schüler das Schulhaus bereits verlassen hatten, verlegten die Feuerwehrleute Schläuche und drangen mit Atemschutzgeräten ins Schulhaus ein.

Nach einer dreijährigen Pause wegen Covid-19 konnten 15 Feuerwehrleute der Feuerwehr Engstringen unter der Leitung von Wachmeister Julio José Valero an zwei Oberengstringer Schulhäusern – neben dem Schulhaus Allmend war es die Schuleinheit Goldschmied-Sunnerai-Halde-Lanzrain – wieder eine Evakuierungsübung durchführen und mit der Schule die vorgegebenen Abläufe proben.

«Die Übung war aus meiner Sicht sehr erfolgreich. Denn die Evakuierung hat gut funktioniert»,

sagte Valero nach dem Einsatz. Sie habe jedoch sowohl bei der Feuerwehr als auch bei der Schule Punkte aufgezeigt, die noch einen Feinschliff benötigten.

Lehrerinnen und Lehrer wussten nichts von der Übung

«Die Feuerwehr Engstringen ist für die enge Kooperation mit den Schulen Oberengstringen und Unterengstringen sehr dankbar und freut sich auf eine weitere Zusammenarbeit», sagte der Übungsleiter, der bei der Feuerwehr Engstringen für das Thema Prävention zuständig ist. So sollen im kommenden Jahr die Schulhäuser Rebberg/Gubrist in Oberengstringen und das Schulhaus Büel in Unterengstringen beübt werden.

Am Mittwochmorgen mussten die Kinder der Unter- und Mittelstufe der Schule Allmend ihre Klassenzimmer verlassen. Die Feuerwehr Engstringen führte eine Evakuierungsübung durch.

Christian Murer

Nur gute 40 Minuten vergingen, bis Übungsleiter Valero den mit Rauchmaschinen simulierten Brand für erfolgreich gelöscht erklärte. Er war hauptsächlich verantwortlich für die Durchführung dieser Feuerwehrübung. Er hatte zudem die schwierige Aufgabe, bei der Organisation sicherzustellen, dass alles hoch geheim blieb. Denn die Lehrerinnen und Lehrer in beiden Schulhäusern wussten nicht, dass die Feuerwehr Engstringen an diesem Mittwochmorgen auftaucht.

Viel Lob von Lehrerschaft sowie Schülerinnen und Schüler

Doch glücklicherweise war das, was sich am Mittwochmorgen rund um die beiden Schulhäuser abspielte, nur eine Übung. Ruhig und besonnen verrichteten die Feuerwehrleute unter der Einsatzleitung von Oberleutnant Marcel Holenstein ihre Arbeit und erhielten dafür auch von der Lehrerschaft sowie den Schülerinnen und Schülern sehr viel Lob.

So sagte ein 15-jähriges Mädchen: «Mir hat diese Übung mächtig Eindruck gemacht.» Ein 14-jähriger Junge doppelte nach: «Zum Glück haben wir in Ober- und Unterengstringen eine so zuverlässige Feuerwehr.» Und eine Oberstufenlehrerin sagte nach der Übung:

«Mich und auch die Schülerinnen und Schüler hat dieser Einsatz beeindruckt.»