Jungtierschau

Gratis Krallenpflege für Meerschweinchen

An der Jungtierschau in Dietikon sind Meerschweinchen erstmals mit von der Partie. Besonders bei den kleinen Besuchern stossen diese auf grosse Begeisterung. Zudem gibt es wertvolle Tipps zur artgerechten Tierhaltung.

Margret Stöcklin
Drucken
Teilen
Priska Küng mit einem Rosette-Meerschweinchen in den Farben weiss-bunt-schwarz
7 Bilder
An der Jungtierschau wurden erstmals Meerschweinchen gezeigt
Jungtierschau in Dietikon
Erstmals wurde ein Mutterschaf mit zwei Lämmern gezeigt
«Nur nicht mit den Fingern am Schnabel vorbeilangen», warnt Fabian Schenkel
Fabian Schenkel mit einem zwei Wochen alten Amrocks-Küken
Janis mit einem ausgewachsenen, reinrassigen Rhön-Kaninchen

Priska Küng mit einem Rosette-Meerschweinchen in den Farben weiss-bunt-schwarz

Margret Stöcklin

Die traditionelle Jungtierschau ist jedes Jahr ein Ort der Begegnung für Zürcher Tierliebhaber und Familien mit Kindern, wobei der Streichelzoo vom Nachwuchs besonders geschätzt wird. «Wenn Kinder pelzige oder befederte Tiere in den Armen halten dürfen, sind sie einfach glücklich», resümiert KTVZ-Präsidentin Gabriela Peyer.

13 Mitglieder präsentieren auf der Besucherwiese hinter dem Festzelt insgesamt neun Rassekaninchen, teilweise mit Jungen, 10 Rassehühner, darunter eine Glucke mit Küken, sowie erstmals ein Mutterschaf mit zwei Lämmern. Neun Mitglieder präsentieren ihre Tiere in der Zuchtanlage, darunter zwei Taubenzüchter, die ihre Tiere nachmittags fliegen lassen.

Eine Premiere beim KTZV feiert Priska Küng. Sie zeigt 9 Meerschweinchen aus eigener Zucht und schneidet den von den Besuchern mitgebrachten Meerschweinchen die Krallen. Zudem gibt sie wertvolle Tipps zur artgerechten Tierhaltung. Die seit dem 16. Jahrhundert in Europa domestizierten Nagetiere würden schon seit mehr als 20 Jahren in der Schweiz gezeigt, aber in der Regel ausschliesslich an Spezial-Ausstellungen, sagt Küng.

Man vermutet, dass Meerscheinchen bei uns so heissen, weil sie über das Meer kamen und wie Schweinchen quieken. Ausgewachsene Exemplare werden zwischen 20 und 35 Zentimeter gross und haben eine Lebenserwartung von maximal acht Jahren. Meerschweinchen sind Rudeltiere und dürfen seit der neuen Tierschutzverordnung nicht mehr einzeln gehalten werden. Laut Gesetz brauchen zwei erwachsene Tiere ein Boden-Gehege von mindestens 0,5 Quadratmetern, jedes weitere 0,2 Quadratmeter mehr.

Meerschweinchen seien lange als ideale Haustiere und Spielzeuge für Kinder angesehen worden, da sie klein, genügsam und friedlich seien, meint Priska Küng weiter. Inzwischen wisse man jedoch, dass diese possierlichen Tiere ausgesprochen ruhebedürftig seien und sich ungern drücken und streicheln liessen, erklärt sie weiter. «Als Beobachtungstiere bereiten Meerschweinchen jedoch viel Spass und sind einfacher zu halten als beispielsweise Kaninchen, die buddeln und wesentlich bewegungsfreudiger sind, weiss Profi Priska Küng.

Die Jungtierausstellung ist am Sonntag noch von 10 bis 17 Uhr geöffnet, wobei verschiedene Attraktionen und Aktivitäten auf die grossen und kleinen Besucher warten.