Oberengstringen
Linda Fäh begeistert am Dorfplatzfest

Eine singende Ex-Miss-Schweiz, eine jüdische Geschichte und etwas Magie: Der viertägige Anlass in Oberengstringen bot für jeden etwas.

Christian Murer
Drucken
Linda Fäh war nicht die einzige Musikerin am Dorfplatzfest in Oberengstringen.
15 Bilder
Auch Jugendliche traten auf.
Auch Jugendliche traten auf.
Auch Jugendliche traten auf.
Das Kinderprogramm fehlte ebenso wenig.
Das Kinderprogramm fehlte ebenso wenig.
Zum Beispiel konnte man sich schminken lassen...
...oder Ballone kaufen...
...oder dem Magier zuschauen...
...oder sich im Schiessen üben.
Kinder waren zahlreich erschienen.
Aber nicht nur sie.
An einem solchen Anlass durfte auch die Feuerwehr nicht fehlen.
An einem solchen Anlass durfte auch die Feuerwehr nicht fehlen.
An einem solchen Anlass durfte auch die Feuerwehr nicht fehlen.

Linda Fäh war nicht die einzige Musikerin am Dorfplatzfest in Oberengstringen.

Christian Murer

Ex-Miss-Schweiz Linda Fäh zog das Publikum des Oberengstringer Dorfplatzfests in ihren Bann. Am Samstagabend trat die werdende Mutter auf die Bühne. Mit ihren federleichten, packenden Songs sorgte sie im Festzelt für Stimmung. Fäh singt und spielt Gitarre seit ihrem fünften Lebensjahr. Und für die Versammelten hatte sie eine persönliche Botschaft parat:

«Auf diesen ersten Auftritt in Oberengstringen freue ich mich ganz besonders.»

Die viertägige Veranstaltung wartete mit einem vielfältigen Programm auf. Nach dem Open-Air-Kino mit der Schweizer Komödie «Wolkenbruch» am Donnerstag, marschierten am Freitag die Tambouren zur offiziellen Eröffnung des Festes durch das Dorf. Später betrat der Bauchredner Roli Berner die Bühne und am Abend trat das Trio um den Sänger Patric Scott auf.

Auch für kulinarische Höhepunkte war gesorgt: Im Foyer der reformierten Kirche fanden die Besucher ein Raclette-Stübli, das auch Crêpes anbot. Das Barzelt wiederum eröffnete der Feuerwehrverein Engstringen – und die Kreismusik Limmattal die Tapasbar.

Waffeln, Hüpfburg und Eisenbahnamateure

Am Samstag sorgte die Pfadi Laupen im Schulhaus Rebberg für Spiel und Spass mit Waffeln. Im Festzelt trat die Kreismusik Limmattal zum Jubilarenkonzert auf. Ebenfalls im Schulhaus Rebberg gab es für Kinder ein Karussell, eine Hüpfburg und einen Ort, wo sie sich schminken lassen konnten.

Derweil präsentierten die Eisenbahnamateure einen Tag der offenen Tür. Später spielte die Jugendband der Musikschule Limmattal 4B4 mit Anand, Nicolas, Zoe, Julia und Leiter Daniel Notter vier packende Lieder. An den Tischen im Festzelt verzauberte der Magier Tino Plaz die Gäste. Etwas Pech hatte der Elternverein Oberengstringen an seinem Essensstand. Eine Zeit lang hatten sie keinen Strom und dann fiel auch noch eine Fritteuse aus.

Zum Abschluss feierte Oberengstringen am Sonntagmorgen im Festzelt einen Gottesdienst mit dem Kirchenchor St. Mauritius und dem Kinderchor «Les Rossignols». Gemeinde- und OK-Präsident André Bender (SVP) war zufrieden mit dem Fest: «Ich bin beeindruckt und dankbar für das Engagement sämtlicher Helferinnen und Helfer. Ohne sie könne ein solch aufwendiges Dorfplatzfest nicht durchgeführt werden.