Urdorf
Thomas Hächler übernimmt das Ressort Sicherheit von Andreas Herren

Der Ressortwechsel kommt rund ein halbes Jahr, bevor die neue Gemeindepolizei Urdorf ihren Betrieb aufnimmt. Andreas Herren, der die Sicherheit abgibt, übernimmt dafür ein anderes Ressort.

LiZ
Drucken
Thomas Hächler (FDP) ist schon seit 1994 im Urdorfer Gemeinderat dabei. Nun übernimmt er neben den Finanzen ein weiteres Ressort.

Thomas Hächler (FDP) ist schon seit 1994 im Urdorfer Gemeinderat dabei. Nun übernimmt er neben den Finanzen ein weiteres Ressort.

ZVG

Der bei den Wahlen vom 27. März neu gewählte Urdorfer Gemeinderat hat sich im Rahmen seiner Sitzung vom Montag konstituiert, wie die Gemeinde Urdorf am Dienstag mitteilte. Teilweise kommt es zu einer Neuorganisation.

Thomas Hächler (FDP), bisher Finanzvorstand, ist neu Finanz- und Sicherheitsvorstand. Diese Personalie ist nicht zuletzt vor dem Hintergrund interessant, dass die Gemeinde Urdorf per 1. Januar 2023 eine eigene Gemeindepolizei in Betrieb nimmt und dann nicht mehr der Stadtpolizei Schlieren/Urdorf angeschlossen ist, die somit wieder zur Stadtpolizei Schlieren wird. Der bisherige Urdorfer Sicherheits- und Gesundheitsvorstand Andreas Herren (SP) ist neu Gesundheits- und Sozialvorstand. Er gibt also die Sicherheit ab, behält die Gesundheit und übernimmt neu das Soziale. Bisher amtete Olivier Buchs (FDP), der zu den Wahlen im März nicht mehr angetreten war, als Sozialvorstand.

Andreas Herren (SP) gibt das Ressort Sicherheit ab.

Andreas Herren (SP) gibt das Ressort Sicherheit ab.

Valentin Hehli

Die Hächler und Herren betreffende Reorganisation ist vor dem Hintergrund zu sehen, dass das Ressort Bildung im Zuge des Zusammenschlusses der Politischen Gemeinde und der Schulgemeinde zu einer Einheitsgemeinde neu im Gemeinderat dazugekommen ist. Bisher hatte dieses Ressort Schulpräsidentin Irmgard Struchen (Mitte) inne, die im Rahmen der Bildung der Einheitsgemeinde per Januar 2022 temporär als achtes Mitglied zum Gemeinderat dazustiess. Mit der neuen Legislatur wird nun die Anzahl Gemeinderäte wieder auf sieben reduziert. Da also gegenüber 2018 ein neues Ressort dazukommt, die Anzahl Gemeinderäte aber gleich – bei sieben Mitgliedern – bleibt, musste sich der Gemeinderat überlegen, wie er mehr Aufgaben auf weniger Köpfe verteilt.

Urs Rüegg übernimmt von Adrian Stutz

Der neu in den Gemeinderat gewählte Urs Rüegg (FDP) übernimmt das Ressort Liegenschaften und Sportbetriebe – dieses lag bisher in der Verantwortung von Adrian Stutz (SVP), der im März nach nur einer Legislatur nicht wiedergewählt wurde.

Bereits entschieden hatte das Volk am 27. März, dass Sandra Rottensteiner (EVP) Gemeindepräsidentin bleibt und dass der neu als Schulpräsident und damit auch neu in den Gemeinderat gewählte Urs Minder (parteilos) das Ressort Bildung übernimmt.

Danilo Follador und Urs Rimensberger behalten ihre Ressorts

Danilo Follador (Mitte) behält das Ressort Planung, Bau und Umwelt und Urs Rimensberger (parteilos) bleibt dem Ressort Werke, Versorgung und Entsorgung treu.

In Sachen Vizepräsidium ändert sich nichts: Thomas Hächler – schon seit 1994 im Gemeinderat und damit mit Abstand amtsältester Gemeinderat – bleibt 1. Vizepräsident. Urs Rimensberger – er ist wie Sandra Rottensteiner seit 2008 dabei – bleibt 2. Vizepräsident und Andreas Herren, Gemeinderat seit 2010, bleibt 3. Vizepräsident. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt: Danilo Follador ist seit 2017 Gemeinderat.