Uitikon

Richtig laufen will gelernt sein: Marco Simeon kennt die Tricks für einen erfolgreichen Marathon

Die Sportvision Uitikon fördert das Sportangebot in der Gemeinde. Seit Mitte August können Hobbysportler eine Laufschulung besuchen. Geleitet wird diese von einem ehemaligen Handballer und Marathonläufer.

Drucken
Teilen

Limmattaler Zeitung

Barfuss mache ich zwei, drei Schritte, wie Marco Simeon es mir vorgezeigt hat. Unter meinen Füssen befindet sich zwar kein Meeressand, obwohl der auch geeignet sei, um die Fussmuskeln zu trainieren, wie er sagt. Aber die Übung funktioniert auch auf dem Sportrasen neben dem Hallenbad in Uitikon bestens. Mit dem linken Fuss, dann mit dem rechten, und bei jedem Schritt stets ein paar Sekunden stehen bleiben: So möchte Simeon, der 66-jährige Lauftrainer und ehemalige Leistungssportler, die Muskeln meiner Beine und vom Gesäss aktivieren. «Der Körper hat unglaublich viele verschiedene Muskeln, die alle spezifisch trainiert werden sollten und die ihre eigenen Rollen beim Laufen haben», erklärt er. Damit meint er auch Bauch- und Rückenmuskeln. Trainiert man diese, sei man besser gewappnet für Langstreckenläufe. Sie würden den Körper auf den letzten Metern stützen, wenn dieser längst am Limit sei, und ein Zusammenklappen verhindern.

Marco Simeon weiss, wovon er spricht. Der pensionierte Strassen- und Tiefbau-Projektleiter hat etliche Marathons und Triathlons – seine Paradedisziplin – absolviert und bei GC Handball in der obersten Schweizer Liga gespielt. Ein Vollblutsportler also. Dies sei ihm allerdings nicht in die ­Wiegen gelegt worden, wie er sagt. «Ich stamme überhaupt nicht aus einer sportlichen ­Familie. Aber ich verspürte von klein auf stets den Drang, mich zu bewegen.»

Der Körper hat unglaublich viele verschiedene Muskeln, die alle spezifisch trainiert werden sollten.

(Quelle: Marco Simeon, Üdiker Lauftreff)

Diesen Drang möchte er nun auch Hobbyathleten weitergeben. So findet der neue Üdiker Lauftreff seit 20. August jeden Donnerstagabend in Uitikon statt. Jede zweite Woche führt Simeon beim Lauftreff eine Laufschulung durch. In dieser wird nicht nur gelaufen, sondern an konkreten Lauftechniken geübt. «Von sportlichen jungen Menschen, die zusätzliche Bewegung möchten, bis hin zu älteren Neuanfängern – alle können profitieren», sagt Simeon. Denn mit einer bewussten Schritt- und Atemtechnik sowie gezielter Koordination der Bewegungen lasse sich unheimlich viel Potential freisetzen.

Der Üdiker Lauftreff wird von der Sportvision Uitikon organisiert. Dieses Projekt ist 2016 mit dem Vorhaben entstanden, das vielfältige Sportangebot in der Gemeinde Uitikon unter ein Dach zu bringen. «Das Projekt soll helfen, Kooperationen zwischen den einzelnen Uitiker Vereinen zu fördern und gemeinsame Ideen für die Zukunft zu entwickeln», sagt Walter Schelling, Präsident der Sportvision. So seien schon viele interessante Sportanlässe wie etwa der ‹Ränn de Uetliberg›-Lauf entstanden. Dieser fand 2018 erstmals statt und verzeichnete auf Anhieb rund 600 Teilnehmende. 2019 folgte die zweite Ausgabe. Der diesjährige Lauf musste coronabedingt auf 2021 verschoben werden.

Der Präsident der Sportvision zieht ein positives Fazit

Die Sportvision hat unter anderem auch die Üdiker Sportwoche eingeführt, in der sich Primar- und Sekundarschüler aus Uitikon in verschiedenen Sportarten messen können. Nach vier Jahren Sportvision zieht Schelling ein positives Fazit: «Ich bin sehr zufrieden. Die Vereine kommunizieren untereinander, machen gemeinsame Planungen. Es gibt ein breites Spektrum an Kooperationen.»

Üdiker Lauftreff

Jeden Donnerstag von 18.45 bis 19.45 Uhr, Treffpunkt ist das Hallenbad Uitikon.