Datenschutz
Wegen revidiertem Gesetz: Neue Befugnisse für Datenschutzbeauftragte im Kanton Zürich

Die Datenschutzbeauftragte im Kanton Zürich erhält neue Kompetenzen. Bei einem Datenleck etwa muss sie zwingend beigezogen werden. Das revidierte Gesetz über die Information und den Datenschutz (IDG) ist am Montag in Kraft getreten.

Drucken
Teilen
Für staatliche Stellen im Kanton Zürich gelten jetzt strengere Vorschriften bei der Datenbearbeitung. (Symbolbild)

Für staatliche Stellen im Kanton Zürich gelten jetzt strengere Vorschriften bei der Datenbearbeitung. (Symbolbild)

KEYSTONE/DPA/DANIEL NAUPOLD

Das überarbeitete Gesetz gebe der Datenschutzbeauftragten neue Befugnisse, teilte diese am Dienstag mit. So könne sie öffentliche Organe mit einer Verfügung zu einer datenschutzkonformen Bearbeitung verpflichten.

Mit der Revision des IDG wurden laut Mitteilung die Anforderungen umgesetzt, die sich aus der Schengen-Zusammenarbeit und der angepassten Datenschutzkonvention des Europarats ergeben.

Aktuelle Nachrichten