Zürich

100'000 Franken Sachschaden: Mehrfamilienhaus nach Brand unbewohnbar

Im Zürcher Kreis 7 ist am Dienstagabend in einem Mehrfamilienhaus ein Brand ausgebrochen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 100'000 Franken. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Die Polizei schliesst Brandstiftung nicht aus und sucht Zeugen.

Drucken
Teilen
Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer im Innern des Hauses aus. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. (Symbolbild)

Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer im Innern des Hauses aus. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. (Symbolbild)

Thinkstock

Kurz nach 19 Uhr ging bei der Einsatzzentrale die Meldung ein, dass im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses am Phönixweg 6 ein Brand ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstock bereits in Vollbrand. Rund zehn Personen konnten das Mehrfamilienhaus selbständig verlassen oder wurden evakuiert, wie die Stadtpolizei und Schutz & Rettung am Mittwoch gemeinsam mitteilten.

Durch das Feuer fiel Brandschutt auf die Strasse und beschädigte mindestens zwei parkierte Autos. Der Sachschaden an Fahrzeugen und Gebäude beträgt mehrere 100'000 Franken.

Erste Abklärungen ergaben, dass das Feuer im Hausinnern ausgebrochen ist. Die genaue Brandursache ist unbekannt, Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Löscharbeiten im Bereich des Dachstockes gestalteten sich als sehr aufwändig. Bis tief in die Nacht hinein mussten Brandherde und Glutnester gesucht und gelöscht werden. Zudem musste auch eine grosse Menge Brandschutt aus dem Gebäude geschafft werden. Bis am Mittwochmorgen stellte die Milizfeuerwehr vor Ort die Brandwache sicher.