Zürich-West

Kein Platz zum Schwimmen: Stadt Zürich will neue Hallenbäder bauen

In den Zürcher Hallenbädern herrscht ein Gedränge. Grund: Es gibt schlicht zu wenig Schwimmanlagen in der Stadt. Nun ist man auf der Suche nach möglichen Standorten für neue, grosse Bäder. Das Quartier Zürich-West wäre dafür ideal.

Drucken
Teilen
In Stadtzürcher Hallenbädern herrscht oft ein Gedränge. Es gibt nur zwei Anlagen mit einem 50-Meter-Becken. (Symbolbild)

In Stadtzürcher Hallenbädern herrscht oft ein Gedränge. Es gibt nur zwei Anlagen mit einem 50-Meter-Becken. (Symbolbild)

fotodesign-haller.ch

Zürich braucht dringend neue Schwimmanlagen. Zurzeit gibt es in der Stadt sieben Hallenbäder, wovon nur zwei über ein 50-Meter-Becken verfügen. In der sogenannten Raumbedarfsstrategie (RBS) des Zürcher Sportamts ist auch festgehalten, dass zwei neue Hallenbäder nötig sind. Das Hochbaudepartement ist daher momentan auf der Suche nach möglichen Standorten.

Zürich-West kommt dabei eine bedeutende Rolle zu, wie die NZZ schreibt. Der Stadtrat betrachtet das Areal der Kehrichtverbrennungsanlage an der Josefstrasse als ideal. Das Werk ist nur noch bis 2022 in Betrieb und wird danach grösstenteils abgebrochen.

Für den Standort Zürich-West sprechen verschiedene Gründe. Einerseits wäre die neue Anlage, geplant ist ein 50-Meter-Becken mit 10 Bahnen, zentrumsnah gelegen. Andererseits verfügt das boomende Quartier bisher weder über ein Hallenbad noch über eine Schulschwimmanlage.