Verhaftung

Nach Brand in Zürcher Innenstadt: Polizei nimmt zwei Verdächtige fest

Ein Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Zücher Innenstadt am frühen Montagmorgen hat Schaden von mehreren hunderttausend Franken angerichtet. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache steht noch nicht fest. Zwei Personen wurden festgenommen.

Drucken
Teilen
Ein Brand in einem mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshaus in Zürich hat Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken angerichtet. (Symbolbild)

Ein Brand in einem mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshaus in Zürich hat Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken angerichtet. (Symbolbild)

Keystone

Schutz & Rettung sowie die Stadtpolizei Zürich waren um 4.45 Uhr an die Häringstrasse gerufen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen brach der Brand in einem Büro im zweiten Stockwerk aus, wie die Stadtpolizei mitteilte.

Durch eine anschliessende Verpuffung barsten mehrere Fensterscheiben der betroffenen Liegenschaft und beim Nachbarhaus. Das Feuer konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden.

Sicherheitshalber wurde die Liegenschaft durch die Feuerwehr evakuiert. Rund ein Dutzend Personen mussten vorübergehend in einem Restaurant einquartiert werden.

Die Büroräumlichkeiten seien durch das Feuer und die Verpuffung arg in Mitleidenschaft gezogen worden, heisst es in der Mitteilung. Zur Begutachtung der Räumlichkeiten wurde ein Statiker beigezogen. Kurz vor 8 Uhr konnten die Bewohnerinnen und Bewohner der Liegenschaft wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Brandursache wird von Detektiven der Stadtpolizei Zürich sowie vom Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich abgeklärt. Zwei verdächtige Personen, die sich beim Brandausbruch in unmittelbarer Nähe aufhielten und beim Eintreffen der Polizei flüchten wollten, wurden für weitere Abklärungen festgenommen. Es handelt sich um einen 23-jährigen Rumänen und einen 29-jährigen Schweizer.