Zürich

Projekt Thurgauerstrasse: Gegner störten sich an Illustration – Stadt reagiert

Gegner der Überbauung an der Stadtzürcher Thurgauerstrasse haben sich gegen die Abstimmungszeitung gewehrt - insbesondere gegen die Visualisierung des Grossprojekts. Die Stadt verschickt nun ein Beiblatt mit einer weiteren Illustration.

Drucken
Teilen
Die Gegner der Überbauung an der Stadtzürcher Thurgauerstrasse stören sich an dieser Visualisierung.

Die Gegner der Überbauung an der Stadtzürcher Thurgauerstrasse stören sich an dieser Visualisierung.

ZVG

Dieses Vorgehen erscheine zweckmässig, um den Risiken eines langwierigen Rechtsmittelverfahrens präventiv zu begegnen, heisst es in einem Schreiben des Stadtrats.

Mit grossem Erstaunen hätten die Rekurrenten von der bereits am 15. Oktober erfolgten, aber erst am Mittwoch kommentarlos aufgeschalteten Präsidialverfügung Kenntnis genommen, teilten sie am Donnerstag mit. Mit diesem Stadtratsbeschluss sei dem Antrag der Rekurrenten, die Abstimmungszeitung mit einer Beilage mit dem Modellbild der Testplanung zu ergänzen, stattgegeben worden.

Dieser Korrekturentscheid, mit dem die Berechtigung des Stimmrechtsrekurses implizit anerkannt werde, sei weder in der stadträtlichen Vernehmlassung vom 19. Oktober an den Bezirksrat erwähnt noch gegenüber den Rekurrenten oder den Medien kommuniziert worden, bemängeln die Rekurrenten.