Schule

Verordnung angepasst: Zürcher Schulleiter sollen flexibler unterrichten können

Schulleiterinnen und Schulleiter von Mittel- und Berufsfachschulen im Kanton Zürich können neu ihre Anzahl Lektionen flexibler unterrichten. Die Unterrichtsverpflichtung wird künftig über die gesamte Amtszeit gerechnet.

Drucken
Teilen
Schulleiter von Mittel- und Berufsfachschulen können neu ihre Anzahl Lektionen flexibler unterrichten. (Symbolbild)

Schulleiter von Mittel- und Berufsfachschulen können neu ihre Anzahl Lektionen flexibler unterrichten. (Symbolbild)

Chris Iseli

Die Schulleiterinnen und -leiter von Mittel- und Berufsfachschulen mussten bisher wöchentlich eine bestimmte Anzahl an Lektionen erteilen, wie der Regierungsrat am Donnerstag mitteilte. Dies sei heute nicht mehr zeitgemäss.

Der Regierungsrat passte deshalb die Mittel- und Berufsschullehrervollzugsverordnung (MBVVO) an. Die Unterrichtsverpflichtung über die gesamte Amtszeit erlaube ein flexibleres Reagieren.

Schulkommissionen haben zudem neu die Kompetenz, die Mitglieder der Schulleitung für besondere schulspezifische Projekte von einem Teil ihrer Unterrichtsverpflichtung zu entbinden.