Bettler werden reagieren

Zum Artikel «Littering verschwindet aus dem Bussenkatalog» in der Ausgabe von gestern

Drucken

«Die Bettelproblematik haben wir im Kanton Nidwalden gar nicht.» Ich bin erstaunt, dass Regierungsrätin Karin Kayser diese Aussage zu machen wagt. Vermutlich hat sie eine Sekretärin, die ihre Post zum Versand bringt. Wir normalen Bürger, die oft auf die Post in Stans gehen, werden tagtäglich mit diesem Problem konfrontiert. Jahrelang stand dort ein Bettler, der so tat, als ob er Handorgel spielen würde. Wenn man nicht hinschaute, wurde man laut und deutlich begrüsst, ziemlich spotthaft.

Ich habe mich jedes Mal am Postschalter beklagt. Im Moment ist dort Ruhe, dafür sitzen sie jetzt vor dem Coop-Eingang. Doch vermutlich kauft Frau Kayser woanders ein. Ganz generell: Haben die Politiker noch nicht festgestellt, dass diese Bettler und all die anderen, die von uns profitieren, das Schweizer Gesetz besser kennen als die meisten Schweizer und sofort reagieren werden?

Anita Roth, Luzern