Anmelden

Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kommentare
Kommentar

Europa erodiert

Der Zustand des Schengen-Abkommens sei «komatös», sagt Carlos Coelho, Berichterstatter zu Schengen im EU-Parlament. Seit mehr als zwei Jahren führen sechs EU-Staaten auf wackeliger Rechtsgrundlage bereits Kontrollen an den Binnengrenzen durch. Falls Deutschland nun unter der Ägide Horst Seehofers tatsächlich seine Kontrollen verstärken und Migranten direkt zurückweisen würde, könnte dies einen Dominoeffekt auslösen.
Remo Hess, Brüssel
Fabian Fellmann. (Bild: LZ)
Kommentar

Nationaler Finanzausgleich: Es braucht Korrekturen

Bundeshausredaktor Fabian Fellmann zur Reform des nationalen Finanzausgleichs.
Kommentar

Deals zu hohem Preis?

Der Asylstreit in Deutschland ist noch nicht geschlichtet. Kanzlerin Angela Merkel hat zwei Wochen Zeit, um in der EU bilaterale Flüchtlingsabkommen zu schmieden.
Christoph Reichmuth, Berlin
Nidwaldner FDP-Ständerat Hans Wicki.
Gastkommentar

Ist die Steuervorlage 17 ein Kuhhandel? Von wegen!

Hans Wicki, FDP-Ständerat aus Hergiswil, schreibt in seiner Gastkolumne über den Entscheid des Ständerats, die Steuervorlage 17 mit der AHV-Sanierung zu verknüpfen.
Hans Wicki
Autoren-PorträtsBalz Bruder
Kommentar

Gute Qualität zu gutem Preis

Die Schweizer Spitäler stehen unter Druck. Denn in der Mehrheit sind sie zu wenig profitabel.
Balz Bruder
Balz Bruppacher
Kommentar

Problematischer Schnellschuss

Es sei verständlich, dass die Schweiz den Fall um mögliche Geldwäscherei der usbekischen Präsidententochter schnell abschliessen möchte, schreibt unser Autor. Trotzdem erachtet er das Vorgehen der Schweizer Behörden als sehr heikel.
Balz Bruppacher
Chefredaktor Jérôme Martinu
Kolumne

Die ideale Regierung

Chefredaktor Jérôme Martinu über die von Kanton zu Kanton unterschiedliche Anzahl Regierungsräte.
Jérôme Martinu, Chefredaktor
Gerhard Lob
Kommentar

Ein Urteil mit schalem Nachgeschmack

Das Bundesstrafgericht hat Naim Cherni, Vorstandsmitglied des Islamischen Zentralrats Schweiz, wegen unerlaubter Propaganda für Al-Kaida  schuldig gesprochen. Das Urteil hat Folgen, auch für die Schweizer Medien.
Gerhard Lob, Bellinzona

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.