Kolumne

Apropos: Die Theorie vom WC-Papier

Christian Kamm
Drucken
Teilen
Christian Kamm

Christian Kamm

CHM

Sie glauben, Sie hätten schon alles über Corona gelesen? Sie täuschen sich, denn Sie haben noch nichts von meiner WC-Papier-Theorie gehört. Die zeigt, weshalb der aufgeklärte Mensch des 21. Jahrhunderts plötzlich WC-Papier zu hamstern beginnt.

Angefangen hat alles mit dem… nennen wir ihn den Kunden Nr. 1. Er kaufte WC-Papier. Und weil er in diesen Zeiten nicht unbedingt mehr als nötig posten gehen will, nahm er gleich zwei Pakete.

Dasselbe machten auch, sagen wir, die Kunden Nr. 4, 7, 9, 15 und 20. Weil WC-Rollen-Pakete riesig sind und grosse Lücken in die Gestelle reissen, könnte die Sache irgendwann zwischen dem 20. und dem 25. WC-Papier-Kunden gekippt sein: Aus den objektiven Lücken wurde ein subjektiver Mangel – und entsprechend noch mehr gekauft. Und so weiter und so fort.

Bis heute. Vielleicht fällt meine Theorie gnadenlos durch. Aber ich hoffe trotzdem, dass sich ein Sozialwissenschafter ihrer annehmen wird. Muss ja nicht immer gleich ein Virologe sein.