Darf man während der Arbeit privat surfen?

Heutzutage sind Arbeitnehmer eine Seltenheit, die zuhause kein internetfähiges Gerät, sprich keinen Computer oder Laptop haben. Trotzdem wurde vor ein paar Tagen bekannt, dass Beamte des Kantons Luzern das Internet intensiv für private Zwecke nutzten.

Drucken
Teilen
Werden in der Luzerner Kantonsverwaltung oft angeklickt (von links): das Videoportal Youtube, Facebook und die Versteigerungsplattform Ricardo.ch (gestellte Szene). (Bild Boris Bürgisser)

Werden in der Luzerner Kantonsverwaltung oft angeklickt (von links): das Videoportal Youtube, Facebook und die Versteigerungsplattform Ricardo.ch (gestellte Szene). (Bild Boris Bürgisser)

Das wirft natürlich Fragen auf. Auch bei uns. Nun sind wir gespannt, wie Sie das beurteilen – und selber handhaben. Ist es in Ordnung, während der Arbeitszeit ab und an zu eigenen Zwecken im Internet zu surfen? Falls dem so ist, wo sind die Grenzen? Wie sieht es bei Ihnen im Geschäft aus? Wird auch mal ein Fussballmatch geschaut, werden Ferien gebucht oder darf man sich einfach auf News-Plattformen informieren und schnell auf Facebook gehen? Schreiben Sie uns Ihre Meinung im Kommentarfeld - wir freuen uns!

rag