FUSSBALL: WM 2026: 48 anstelle von 32 Mannschaften dürfen teilnehmen – was halten Sie davon?

Die Fifa rund um Präsident Gianni Infantino hat heute Dienstag entschieden, dass ab dem Jahr 2026 16 Teams mehr um den Pokal spielen werden. Finden Sie das eine gute Idee?

Merken
Drucken
Teilen
Ab 2026 kämpfen 48 Mannschaften um den begehrten WM-Pokal. (Bild: Bernd Weissbrod/Keystone)

Ab 2026 kämpfen 48 Mannschaften um den begehrten WM-Pokal. (Bild: Bernd Weissbrod/Keystone)

In zehn Jahren werden 16 Gruppen à 3 Teams um den Titel des Weltmeisters spielen. Fifa-Präsident Gianni Infantino findet das hervorragend, damit auch Aussenseiter eine Chance auf den Sieg kriegen und diese sich im Fussball etablieren können. Als Beispiel führt er Wales, Island und Ungarn an, die an der Europameisterschaft 2016 überraschend weit gekommen sind. Auch Costa Rica, welches England an der WM 2014 rausgekickt hat, wird aufgeführt. Andere Stimmen wiederum befürchten eine Verwässerung der Qualität der Spiele.

Wie stehen Sie dazu?
Freuen Sie sich über mehr Abwechslung oder ist die «Mammut-WM» nicht mehr ernst zunehmen?

Wir sind gespannt auf Ihre Meinung!