Börsen-Blog
- 40.14% im 2016: Abwarten mit Einsteigen bei der Credit Suisse

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: die Schweizer Grossbank Credit Suisse.

François Bloch
François Bloch
Merken
Drucken
Teilen
"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Nordwestschweiz
  • Markstimmung: Schwe iz, Wall Street im minimen Sinkflug, Zinserhöhung im Dezember 2016 sehr wahrscheinlich – Heute Morgen, DJI Futures im leichten Steigflug (+7 Punkte) – Gold wieder knapp unter der Marke von 1'300 US$ pro Unze (Aktuell: 1'297)! Öl, schwingt sich stark nach unten (44.71 USD) – Euro, verliert gegenüber dem US$ wieder an Boden – CS wieder unter 13 Franken (12.32), Reaktion auf durchzogenes Quartalsergebnis – SwissRe steigt über 90 Franken (90.70 Franken), halten – VAT mit Topzahlen – Richemont, starke Erholung an der Börse
  • Abwarten mit Einsteigen bei der Credit Suisse: - 40.14% im 2016
  • Anlagevorschlag: Die Ernüchterung nach den Quartalszahlen war frappant: Jetzt wird der Zahlenkranz genauer analysiert und ohne den Verkauf einer zentralen Liegenschaft im Herzen von Zürich, wäre das Quartalsergebnis rot gewesen. Speziell das Investmentbanking konnte dabei nicht ein Ausrufezeichen setzen. Speziell die amerikanischen und französischen Banken haben in diesem Bereich dort für regelrechte Furore gesorgt. Die einzige Möglichkeit trotzdem auf intelligente Weise Credit Suisse Aktien zu erstehen ist, wenn Sie dies mit dem Verkauf von gedeckten Calls vollziehen. Um nicht voll ins Messer zu laufen, würde ich auf 6 Monate einen gedeckten Call mit Ausübungspreis von 11 Franken vollziehen. Dank der einkassierten Prämie, haben Sie nochmals einen schönen Puffer nach unten. Momentan sind die Chancen relativ begrenzt, dass sich die Märkte signifikant wieder ins positive Territorium vorwagen. Der Kauf der CS Aktien ohne Absicherung ist um einiges lukrativer, falls der Titel wieder an Tempo gewinnen würde, aber die Risiken sind einseitig verteilt.
  • Prädikat: Schweizer Grossbank, welche trotz einem Kursverlust von über 40% ein Börsenschnäppchen darstellt
  • Investmentstrategie: Kauf als spekulative Position, sofern Sie einen gedeckten Call gleichzeitig mit tiefer Basis verschreiben.
  • Leserfragen: money@azmedien.ch