Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Kolumne

Das eigene Beste

Sabine Kuster und Christoph Bopp

Dass in seinem Land das beste Wetter herrscht, das behaupten wohl nicht alle. Aber andere Dinge sind zu Hause einfach am besten. Das Brot zum Beispiel. Und wir haben ja auch noch die Schoggi, beim Käse wäre ich schon vorsichtiger, ob es da nicht noch Besseres gibt als Gummi-Emmentaler.

Wo niemand Abstriche macht, ist beim Wasser. Wir haben das beste Trinkwasser der Welt– wird gerne in allen Schweizer Gemeinden behauptet. Auch anderswo. Zum Beispiel in Kanada. (Da stimmt es vielleicht sogar.)

Wasser und Luft müssen sauber sein. Irgendein sonst gut beleumdeter Aufklärer sagte sogar, dass ein Recht auf Revolution habe, dem sauberes Wasser und saubere Luft verwehrt würden. John Locke jedenfalls sagte, dass es nur dann ein Privateigentum an natürlichen Ressourcen gäbe, wenn genügend für alle anderen da wären.

Auf jeden Fall ist psychologisch wichtig, dass mein Trinkwasser das sauberste ist. Und falls Zweifel – beim Ganges in Indien zum Beispiel – bestehen, wird es halt für heilig erklärt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.