Kommentar «Chefsache»
Zertifikatspflicht für Skipisten ist unnötig

In der kommenden Wintersaison wird man in Österreich nur mit Corona-Zertifikaten auf die Pisten dürfen. Und in der Schweiz? 3-G-Pflicht für Wintersportlerinnen und -sportler steht auch hier zur Debatte – obwohl es das gar nicht bräuchte.

Jérôme Martinu, Chefredaktor
Jérôme Martinu, Chefredaktor 1 Kommentar
Drucken
Teilen
Letzte Saison galt Maskenpflicht. Und in diesem Winter? Eine Snowboarderin mit Schutzmaske auf einem Sesselliftim Skigebiet Engelberg-Titlis.

Letzte Saison galt Maskenpflicht. Und in diesem Winter? Eine Snowboarderin mit Schutzmaske auf einem Sesselliftim Skigebiet Engelberg-Titlis.

Bild: Alexandra Wey/Keystone (Engelberg, 11. November 2020)

Die Österreicher haben bereits entschieden: In den Skigebieten wird neu eine Zertifikatspflicht gelten. Das erstaunt insofern nicht, als sich unsere Nachbarn aus Angst vor einem zweiten Superspreader-Ischgl schon in der letzten Wintersaison sehr defensiv verhielten und viele Skigebiete geschlossen hielten oder die Saison abbrachen. Und bei uns? Während die Verhandlungen zwischen Seilbahnen und dem Bund noch laufen, hat sich der Präsident der kantonalen Gesundheitsdirektorenkonferenz schon als Befürworter von Covid-Zertifikaten im Wintersport positioniert.

Warum bloss? «Es hat sich gezeigt, dass Bergbahnen und Wintersportbetriebe keine Treiber der Pandemie sind», heisst es darum völlig zu recht etwa im Pizol, wo man wie in anderen Ostschweizer Skigebieten klar macht: «Da man sich im Freien bewegt, ist eine Zertifikatspflicht nicht notwendig.» In den Zentralschweizer Skigebieten gibt man sich derzeit noch zurückhaltend, betont lediglich, dass man Einigkeit anstrebe und alle Szenarien vorbereite.

Das alles erinnert an das Gezänk in der letzten Saison, als sich der Bundesrat bei den Ski-Terrassen unnötigerweise an Kanton wie Graubünden abgearbeitet und das Machtspiel für sich entschieden hatte. Fehlende Nachweise zu Ansteckungsherden beim Skifahren sind das eine. Das andere ist die neue Ausgangslage: Ein Grossteil der Wintersporttreibenden wird geimpft sein und für den Eintritt in’s Restaurant ist auch in den Bergen ein Zertifikat notwendig. Kurz: Ein Pistenzertifikat ist eigentlich unnötig.

1 Kommentar
Pascal Aschwanden

Das ständige Hervorkramen der Maske, bevor man ein Lift besteigt, nervt schon. Von daher wieso nicht. Am Anfang kurz etwas Mehraufwand auf sich und nehmen und danach ist wieder alles wie gewohnt.

Aktuelle Nachrichten