Leserbrief
Zuger Bauernfamilien sagen Danke

Zur eidgenössischen Abstimmung über die Massentierhaltungs-Initiative vom 25. September

Drucken

Wir sind sehr froh, dass die Bevölkerung die einheimische Nahrungsmittelproduktion nicht schwächen wollte. Die Schweiz verfügt unbestrittener Weise über das höchste Tierwohlniveau weltweit, das ist auch richtig so!

Gerne lade ich alle Konsumentinnen und Konsumenten ein, insbesondere jene, die Ja gestimmt haben, das bereits bestehende Angebot zu nutzen. Sie entscheiden bei jedem Einkauf von Nahrungsmitteln, was wir Produzentinnen und Produzenten in die Regale bringen. Ihr Einkauf im Laden, ist uns unsere Bestellung auf den Bauernhöfen. Wählen Sie Schweizer Produkte, Bioprodukte und weitere Labelangebote. Ihre Bestellung ist unserer Motivation!

Im Namen der Zuger Bauernfamilien bedanke ich mich recht herzlich für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen in unsere tägliche Arbeit! Besten Dank!

Thomas Rickenbacher, Präsident Zuger Bauernverband und Kampagne Leiter «Nein zur unnötigen Tierhaltungsinitiative» Kanton Zug, Cham