Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

130 Gärten verschwinden

«Luzerns verlassene Gärten», «Zentralschweiz am Sonntag» vom 17. Juli

130 Gartenhäuschen im Friedental werden demnächst abgerissen. Offenbar waren dort Knochen und Bauschutt aus den 40er-Jahren vergraben. Na und? Man hätte den Hobbygärtnern ans Herz legen sollen, das Gemüse auf eigene Verantwortung zu konsumieren. 130 stolze Familiengartenbesitzer, die nun plötzlich ihres Hobbys beraubt wurden! Alles im Namen der Gesundheit!

Nun, ich weiss nicht, wie gesund es ist, dass nun 130 Leute, statt jeden Tag in ihr geliebtes Gärtchen gehen zu können, in ihrer öden Wohnung den ganzen Tag fernsehen, online po­kern oder sich mit Wein und Tabletten ablenken. Für einige von uns ist Gärtnern ein wichtiges Hobby. Aber nein: Ein «gesunder Landschaftspark» soll entstehen. Ich glaube nun, kaum einer der alten Hobbygärtner wird je dorthin zurückkehren. Denn sei es aus Nostalgie, sei es we­gen psychischer oder anderer Probleme – viele möchten wohl nichts mehr mit dieser Gegend zu tun haben.

Dieter Hurni, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.