Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

25 Meter vom Rand des Hochmoors entfernt

Zum Leserbrief «Auch Einwohnerräte stehen nicht über dem Gesetz», Ausgabe vom 6. Februar
Ernst Siegenthaler, Liberale Senioren Kriens

Im Leserbrief wird einmal mehr behauptet, die Kegelbahn stehe in einem Hochmoor von nationaler Bedeutung. Diese vereinfachte Darstellung ist falsch und reine Stimmungsmache. Die Anlage liegt nicht im Hochmoor, sondern in der angrenzenden Pufferzone. Gemäss Moorschutzverordnung sind Pufferzonen angrenzende Flächen an das Biotop. Ziel ist es, das Biotop von Nährstoffeinträgen aus dem angrenzenden Intensivkulturland zu schützen und die Aufrechterhaltung des notwendigen Wasserhaushaltes zu gewährleisten. Die Kegelbahn liegt 25 Meter vom Rand des Moores entfernt und vier bis sechs Meter tiefer als das Biotop. Die Waldlichtung, auf der das Naturfreundehaus und die Kegelbahn stehen, wird nicht landwirtschaftlich genutzt, ein Nährstoffeintrag ins Biotop ist somit alleine aus dieser Tatsache ausgeschlossen. Das Hochmoor entwässert sich in den auf dem Grundstück fliessenden Rotbach. Eine Beeinträchtigung des Wasserhaushaltes ist somit absolut unmöglich. Ob unter diesem Sachverhalt ein Rechtsweg so aussichtslos ist, daran zweifeln wir. Wir sind gegen einen Streit mit hohen Kosten, wir appellieren jedoch an den gesunden Menschenverstand bei Behörden und der Pro Natura, dass eine für alle Seiten akzeptierbare Lösung gefunden werden kann.

Ernst Siegenthaler, Liberale Senioren Kriens

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.