Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Absolut unfassbare Vorgänge in einer Alpkäserei

«Schlechte Stimmung in Schwyzer Alpkäserei», Ausgabe vom 21. März
Martha Vogel-Zeller,

Wenn ich als Konsumentin und Steuerzahlerin diesen Artikel lese, kann ich nur den Kopf schütteln. Da haben offenbar einige Mitglieder den Grundgedanken einer Genossenschaft nicht verstanden, oder wollen ihn nicht verstehen.

Wie bringen einige Mitglieder es sonst fertig, einen hoch qualifizierten und motivierten Betriebsleiter einer modernen Alpkäserei (deren Bau mit öffentlichen Mitteln mitfinanziert wurde) so zu schikanieren, dass er dem Betrieb den Rücken kehrt?

Toni Holdener hat nebst der Produktion auch die ganze Vermarktung sehr erfolgreich für die Lieferanten erledigt. Vor allem kann ich es nicht fassen, dass noch heute, wie zu Gotthelfs Zeiten, Milch verwässert wird. Dass ein Lieferant die Dreistigkeit besitzt «überlagerte» Milch heimlich abzuladen und dadurch auch die Milch der anderen Genossenschaftsmitglieder zum Verkäsen unbrauchbar macht, so dass 3800 Liter Milch entsorgt werden müssen, ist völlig unverständlich. Bei der Milchablieferung müssen die geltenden Qualitätsvorschriften eingehalten werden. So weit ich weiss, erhalten die Milchlieferanten während der zirka drei Monate dauernden Alpzeit einen deutlich höheren Milchpreis als ihre Berufskollegen im Tal.

Die Aussage von Herrn Reichmuth («Natürlich haben wir Fehler gemacht – im Nachhinein ist eine Beurteilung immer einfacher») tönt für mich wie eine Farce. Hat man sich doch fünf Jahre Zeit gelassen! Und vor allem, als persönliche Angriffe auf den Betriebsleiter erfolgten, nicht den Mut aufgebracht wirkungsvoll einzuschreiten! Toni Holdener und seiner Familie wünsche ich für die Zukunft alles Gute und viel Kraft und Zuversicht.

Martha Vogel-Zeller, Malters

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.