Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Agiert Gemeinderat mit «Schlaumeiereien»?

Zum Artikel «Können uns die Polemik nicht erklären», Ausgabe vom 5. Oktober

Im Artikel sagt der Hergiswiler Gemeindepräsident, es sei wegen der Aufhebung der Parkplätze beim Rössliplatz alles korrekt abgelaufen: Es war meines Wissens, wie sonst bei jeder Nichtigkeit, kein Bericht oder eine Voraborientierung in unserer Dorfzeitung «Hergiswiler». Es hat meines Wissens keine Information an die Direktbetroffenen im und um den Dorfplatz gegeben – nichts ausser einem unauffälligen Dreizeiler im Amtsblatt vom 28. März unter den Baugesuchen, direkt vor Karfreitag. Die Einsprachefrist lief gleich kurz nach den Osterferien ab ... Bei so einem Vorgehen kann man nur vermuten, dass der Gemeinderat sicher geahnt hat, dass es Widerstand geben wird. Unter «Es ist alles korrekt abgelaufen» verstehe ich und die vielen Betroffenen etwas anderes als diese «Schlaumeierei».

Der Tipp des Gemeindepräsidenten an die Gewerbetreibenden, mit zusätzlichen Kosten Parkplätze «in der Nähe» zu mieten oder die Liegenschaftsbesitzer um mehr Parkplätze anzuhalten, in einem Gebiet, wo die meisten althergebrachten Liegenschaften keine oder viel zu wenige Parkplätze haben, ist noch eine zweite «Schlaumeierei».

Der Gemeindepräsident gibt dem Restgemeinderat dann noch per Zeitung bekannt, dass der Gemeinderat nicht an die öffentliche Veranstaltung vom 25. Oktober im «Glasi-Adler» zu gehen hat, weil er wegen eines einzigen Gesprächs mit dem Präsidenten des Gewerbevereines schon umfassend über die Bedürfnisse der Gewerbetreibenden und der Anwohner orientiert sei.

Der gleiche Gemeindepräsident hat ja auch in der «Nidwaldner Zeitung» zu einem Bordell in seiner Gemeinde gesagt: «Der Betrieb (...) liegt an einem unproblematischen Standort», ohne die Hergiswiler beziehungsweise die Anwohner und die Gewerbetreibenden in der unmittelbaren Umgebung zu fragen. Wahrscheinlich hat sich da seine etwas eigenwillige Meinung auch aufgrund eines Gespräches gebildet, damals aber mit dem Liegenschaftsbesitzer Felix Blättler.

Christoph Keller, Landrat und Vorstand SVP Hergiswil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.