Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bedenkliches Wachstum

«Jetzt gibt es 400 000 Luzerner», Ausgabe vom 27. April

400 000 Luzerner jetzt – 437 000 in knapp 20 Jahren, jubelt Autor Niels Jost. Diese Zunahme sei ganz im Interesse von Regierungspräsident Reto Wyss, heisst es, denn

  • das Wachstum sei Voraussetzung dafür, dass wir attraktiv bleiben! – und
  • als Lebensgemeinschaft und Volkswirtschaft würden 400 000 Luzerner Wohlstand und Wohlfahrt generieren.

Man fragt sich: Ist unsere Regierung von allen guten Geistern verlassen? Kein Wort über die massiven Verluste an Lebensqualität in den Zentrumsregionen: die Verkehrsmisere, die Vernichtung von Kulturland, die massiv steigenden Infrastrukturkosten, die bedrückende Enge in den Städten und Zentren! Kein Gedanke an die Tatsache, dass jedes Dauerwachstum auf der physikalischen Ebene in einem Crash endet! Keine Überlegungen, wie das Dauerwachstum der Anzahl Menschen und die daraus folgenden Belastungen auf die Umwelt verhindert werden könnten. Da Naturgesetze nicht verändert werden können, wäre es der Schweiss der Edelsten wert, einen Ausweg aus der Wachstumsideologie unserer Wirtschaft zu finden.

Valentin Oehen, alt Nationalrat Nationale Aktion, Nottwil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.