Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Christian Schäli ist der richtige Mann

Zu den Regierungsratswahlen in Obwalden vom 4. März
Helen Keiser-Fürrer, Csp-Kantonsrätin Sarnen

Leserbrief

Warum soll man Christian Schäli in den Regierungsrat wählen? Alle, die ihn persönlich kennen, wissen es. Und für die, die ihn nicht persönlich kennen, will ich ein paar Argumente liefern.

Im Kantonsrat erlebe ich Christian Schäli als engagierten und kritischen Macher mit einer sozialen Ader. Er arbeitet sich gründlich in die Dossiers ein, argumentiert fundiert und engagiert sich mit Herzblut. Er kann andere Meinungen und Mehrheiten akzeptieren, bleibt fair und kollegial im Umgangston. Als Kantonsrat scheut Christian Schäli weder schwierige Themen (so hat er zum Beispiel eine Interpellation zu einer umstrittenen Kesb-Praxis eingereicht) noch arbeitsintensive Kommissionsarbeit (Mitglied der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission).

Er politisiert nicht abgehoben und kompliziert, sondern mit Bodenhaftung, pragmatisch, lösungsorientiert. Kurz und gut, es geht ihm immer um die Sache. Das alles sind gute Voraussetzungen für das anspruchsvolle Amt als Regierungsrat.

Darum bin ich überzeugt: Mit seinen menschlichen und fachlichen Qualitäten ist Christian Schäli der richtige Mann für das Regierungsratsteam. Er wird sich für ein lebenswertes Obwalden für alle einsetzen.

Helen Keiser-Fürrer, CSP-Kantonsrätin Sarnen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.