Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Das Desaster am Baumgärtli

Zu den Entwicklungen rund um das geplante Kinderhotel in Unterägeri, welches nun nicht gebaut werde soll.

Der Stiftungsrat der Stiftung St. Anna in Unterägeri hat jede Glaubwürdigkeit verloren. Ein sofortiger Rücktritt ist und wäre zwingend notwendig. Was da oben abläuft und bereits abgelaufen ist, stellt jede Bananenrepublik in den Schatten. Das schönste Land in Unterägeri wurde offenbar zu einem bedenklichen niedrigen Preis verkauft oder anders gesagt verschachert. Zudem wurden wir Bürger betreffend Kinderhotel hinters Licht geführt und zudem wurde dem Investor zugesichert, dass auch etwas anderes gebaut werden kann. Unglaublich, dass der Stiftungsrat, unter anderem mit den Vertreter der vier Körperschaften (Eigner) diesem Deal zugestimmt haben.

Die Gemeinde Unterägeri (Bauamt) ist keinen Deut besser, ein sofortiger Baustopp – bis alles geklärt ist – wäre dringend angesagt gewesen. Nun es ist nicht geschehen, die Bauarbeiten gehen munter weiter und so werden Fakten geschaffen und wir werden vor vollendete Tatsachen gestellt. Offenbar ist der Deal des Stiftungsrats mit dem Investor so schlecht für uns, dass wir das komplette Elend nicht wissen sollten. Ein sofortiger Neuanfang mit einem neuen Stiftungsrat, welcher uns alle miteinbezieht, ist kein Wunsch, sondern zwingend notwendig. Alles andere ist einfach nur ein beschämendes Aussitzen der unglaublichen geschaffenen Fakten am Baumgärtli.

Hans-Rudolf Iten-Hartmann, Unterägeri

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.