Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das war beste Werbung für den Urner Tourismus

Zur jahrelangen Tätigkeit von Monika Dubacher im Gasthaus Damma- gletscher auf der Göscheneralp

Am 4. Juni eröffnet das Gasthaus Dammagletscher auf der Göscheneralp die Sommersaison 2016, und zwar unter einer neuen Führung. Nicht mehr dabei ist Monika Dubacher. Mehr als ein Vierteljahrhundert hat sie das Gasthaus Dammagletscher geführt und sich in Tourismuskreisen einen hervorragenden Namen geschaffen. Vieles, das man in Schweizer Gastrobetrieben manchmal vermisst, konnte man bei ihr finden: Gastfreundschaft und jahrelang gleiches Personal, fast schon eine Art sprichwörtliche tirolerisch-schweizerische Freundlichkeit. So hatte Monika immer, auch in stressigen Situationen, kurz Zeit für ihre Gäste. Und wenn es regnete und stürmte, ersetzte ihr Lächeln die fehlende Sonne.

Monika führte das Gasthaus genauso, wie es an der Endstation einer Postautolinie in einem Bergtal sein sollte. Zu fast jeder Tageszeit (auch nachts) fand der Anreisende oder der verspätet von einer Bergtour zurückkehrende Bergsteiger eine Herberge und war willkommen. Eine derart gelebte Gastfreundschaft ist zwar finanziell wohl nicht immer Gewinn bringend, für den Tourismus in Uri aber war es jedoch beste Werbung.

Eigentlich schade, dass ein derart grosses persönliches Engagement nicht besser gewichtet wird. Stattdessen dienen heutige Strategien nur noch der Gewinnoptimierung und der Konzentration auf Spitzenzeiten. Ein Abweichen von ihrer langjährigen Geschäftsphilosophie kam für Monika nicht in Frage, und so hat sie sich selber treu bleibend, ihren Vertrag nicht mehr verlängert. Dies ist ein grosser Verlust für die Tourismusregion Göscheneralp und für uns, ihre Freunde und Stammgäste. Wir werden Monika und ihre Stellvertretung Daniela sehr vermissen. Wo immer ihr auch in Zukunft tätig sein werdet: Im Namen vieler Berufskollegen, Strahler und Fischer wünsche ich euch alles Gute und danke euch für eure stets grosszügige Gastfreundschaft.

Toni Fullin, Bergführer und Hüttenwart, Flüelen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.