Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Den Tennissport nicht vernachlässigen

«Tennisclub bangt weiter um Plätze», Ausgabe vom 27. Februar
Roman Zumbühl, Zug

Als Tennisspieler sucht man sich einen Stammclub, bei dem man längere Zeit mit Freunden und Mitgliedern spielen kann. Beim ehemaligen TC Siemens-Zug war alles vorhanden, was sich ein Tennisfreund wünscht: schöne und intakte Anlage, gesellige Mitglieder, tolle Aussicht und reichlich Tradition. Wie aus dem nichts wurden wir informiert, dass die Anlage Stadtvillen weichen soll. Plötzlich waren wir heimatlos. Durch die Fusion mit dem TC Zug waren viele von uns wieder gut aufgehoben und jäh wurde die Freude unterbrochen: Werden wir erneut vertrieben?

Als begeisterter Tennisspieler bereitet es mir grosse Sorgen, dass eine Stadt wie Zug sich als Wirtschaftsstadt präsentiert, aber für Tennis dann kein Platz da sein soll. Ich appelliere an die zuständigen Stellen, den Tennissport nicht zu vernachlässigen, damit die Stadt Zug am Schluss nicht ohne Tennisverein dasteht.

Roman Zumbühl, Zug

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.