Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Denken mit Stokys geschärft

«Crowdfunding rettet Stokys», Ausgabe vom 13. April
Erich Hochstrasser, Emmenbrücke

In meiner Primarschulzeit 1953 bis 1958 bekam ich einen Metallbaukasten und Ergänzungskästen geschenkt. Diese Kästen haben mir in meiner Entwicklung unglaublich geholfen. Anhand eines Beispielheftes konnte man verschiedene Modelle zusammenbauen. Hat man einen Denkfehler gemacht, musste man wieder auseinanderschrauben und neu beginnen. Damit wurde das Denken in Bezug auf Planung und Logik mehr geschärft als in der Schule. Aber auch die Analyse und Kreativität wurden massgebend gefördert. Zum Beispiel plante ich den Bau einer Modellseilbahn vom Balkon in den Garten. Die Konstruktion umfasste den Bau eines Antriebes mittels einer echten Modelldampfmaschine über ein Schneckenrad und einem Dreiganggetriebe mit Kupplung sowie eines Mastes und einer Kabine, die problemlos über den Masten laufen sollte. Fazit: Diese Kästen vermittelten mir im Primarschulalter erstmals geordnetes Denken. Heute versucht man das digital.

Erich Hochstrasser, Emmenbrücke

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.