Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Der Architekt der Hüfihütte

«Hüfihütte: Nach 80 Jahren entsteht hier Neues», Ausgabe vom 21. Juli

Hinter der 80-jährigen Hüfihütte steht ein weiterer erwähnenswerter Name: Werner Dolder-Welti, aufgewachsen als Wirte-sohn in Luzern, 1988 verstorben. Als überzeugtes Mitglied des Schweizer Alpenclubs liess er 1937 sein architektonisches Fachwissen bei der Planung und beim Bau der neuen Hüfihütte seinen Bergkameraden voll und ganz zugutekommen. Von keinem seiner vielen Bauwerke erzählte er mir noch im hohen Alter so viel wie von seiner Hüfihütte. Regelmässig nahm er während der Bauzeit den langen Weg von Amsteg mit Übernachtung im Hotel SAC im Maderanertal und unter die Füsse, um die Bauarbeiten zu begleiten. Jedes Detail des Baus hat er exakt geplant und dabei manche raffinierte Architekturlösung kreiert. Keinem Besucher seiner Wohnung entging der Blick aufs Aquarell der SAC-Hütte am Fuss des Hüfifirns. Werner Dolder, der so viel Herzblut in die dritte Hüfihütte gesteckt hat, dürfte sich freuen, dass sein «Lieblingskind» heute als historisches Bauwerk in Ehren gehalten wird.

Marco Riedweg, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.