Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der gute Abschluss überrascht nur teilweise

«Gute Nachrichten für die Neuheimer», Ausgabe vom 26. April
Walter Ulrich, Präsident Cvp Neuheim, Neuheim

Dass der Rechnungsabschluss der Gemeinde Neuheim für 2017 besser als budgetiert abschliesst, überrascht nur in seiner Höhe. Bereits bei der Präsentation des Budgets an der Gemeindeversammlung im Dezember 2016 war bekannt, dass einige Positionen wohl nicht ausgeschöpft würden. Der dritte Kindergarten ist dabei nur ein Beispiel, die Ablehnung des Entlastungsprogramms ein anderes. Spätestens nach der Rechnungsgemeinde im Mai 2017 war klar, dass für 2017 ein gutes finanzielles Resultat zu erwarten ist. Die Rechnung 2016 schloss fast auf ähnlich hohem Niveau wie 2017 ab, und es wurden zusätzliche Abschreibungen von über 800000 Franken getätigt. Verständlicherweise waren diese Abschreibungen im Budget 2017 nicht berücksichtigt, trugen aber auch zum Erreichen des Resultates bei. Ein weiteres Mal hat die Rechnung in unserer Gemeinde besser als budgetiert abgeschlossen, zum dritten Mal in Folge sogar mit einem Überschuss. Dass gewisse Positionen schwierig zu budgetieren sind, ist nicht von der Hand zu weisen. Allerdings fällt auch die übervorsichtige Budgetierung der Kosten auf. Hier wäre eine realitätsnahe Vorgehensweise auch für den Bürger wünschenswert. Mit den positiven Abschlüssen 2015 und 2016 wurden dem Eigenkapital bereits über 1,2 Millionen Franken zugewiesen. Der aktuelle Abschluss dürfte diese Position weiter ansteigen lassen. Gleichzeitig wurden mit dem Abschluss 2016 für über 800000 Franken zusätzliche Abschreibungen getätigt. Auch hier bietet sich mit dem Rechnungsabschluss 2017 die Möglichkeit, weitere Abschreibungen zu tätigen. Diese Abschreibungen entlasten zukünftige Budgets nachhaltig und über Jahre hinweg. Berücksichtigt man noch eine realitätsnahe Budgetierung sowie die nach wie vor unangetasteten Steuerschwankungsreserven von 1 Million Franken, ist eine Steuerreduktion um mindestens fünf Prozent mehr als realistisch.

Walter Ulrich, Präsident CVP Neuheim, Neuheim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.