Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Der Pächter wird nur noch auf Zeit geduldet

Zum «Sunneschmatz» in Oberägeri

Seit 2005 führt Bruno Neuweiler als Pächter über die Sommermonate erfolgreich seinen Bio-Snackstand mit Gartenrestaurant und den Pedaloverleih direkt am See in Oberägeri. Sein Lokal Sunneschmatz ist ein sehr beliebter Treffpunkt für alle Wassersportler, für Jung und Alt, für das ganze Ägerital. Der Zuspruch aus der Bevölkerung ist gross. Der Wirt betreibt gemeinsam mit seiner Frau das Lokal mit viel Freundlichkeit und Leidenschaft. Sein Wesen und sein Auftreten werden überall geschätzt.

Es ist nun einmal eine Tatsache, dass in den vergangenen 2 bis 3 Jahren das Wirken des Betreibers von Seiten der Gemeinde Oberägeri, so in der aktuellen heutigen Form, mittelfristig nicht mehr erwünscht ist. Die Art und Weise, wie das Lokal bewirtschaftet wird, wird von der Gemeindebehörde nicht geschätzt. Der Pächter wird nur noch auf Zeit geduldet. Der Bootsverleiher muss bzw. darf jeweils kurz vor Saisonschluss die Gemeinde anfragen, wie es im kommenden Jahr betriebstechnisch aussieht, darf ich wieder aufstellen und betreiben? Ein alle Jahre wiederkehrender Bittstellergang. Das hat der Gastronom meiner Meinung nach nicht verdient.

Mit seinem Lokal hat er den neuen zweckmässig funktionell gestalteten Kiesplatz-Hafenplatz, auch mit seiner nicht mehr ganz neuen Fahrhabe und Mobiliar, mehr als belebt. Das vorhandene Inventar mit den Pflanzen vermittelt doch den Eindruck einer Ferienstimmung, versprüht einen gewissen Charme, so ist die Anlage direkt am See, wirklich ein Farbtupfer. Der Betreiber ist massgeblich an dem schönen Standort beteiligt. Klar nimmt er natürlich auch mit dem Pedaloverleih wichtige touristische Aufgaben für die Gemeinde wahr.

Seit der neuen Seeufergestaltung im 2015/2016 hat die Gemeindebehörde mit Kiosk, Restaurant und Pedaloverleih andere Pläne. Anlässlich der Besichtigung am Tag der offenen Baustelle beim Neubau Ägeri-Hallenbad hat mir auf Anfrage ein Gemeindebehördenmitglied unter anderem mitgeteilt, dass sich bei der Gemeinde Oberägeri schon mehrfach Leute in Bezug auf die Betriebseinrichtung des Sunneschmatz beschwert haben. Es sei halt ein altes Provisorium. Die Gemeinde Oberägeri schämt sich demnach in Bezug auf den Sunneschmatz!

Mir sind die strengen baulichen Vorschriften in Bezug auf stationäre Neubauten direkt am See im Kanton Zug bekannt. So wie die aktuelle, zeitlich auf 6 Monate befristete mobile Betriebseinrichtung vor Ort ist, und seit vielen Jahren so Anwendung findet, wäre doch einiges Neues möglich. Anstelle des etwas in die Jahre gekommenen Inventars, bestehend aus dem ehemaligen Holzkiosk vom Skilift Raten, Grillanhänger und dem Sonnenzelt der Gartenterrasse kann doch wieder eine neue Fahrhabe saisonal mobil errichtet werden. Der neue temporäre Pavillon wird von der Gemeinde dem Pächter, natürlich mit dem entsprechenden Zins, zur Verfügung gestellt.

Walter Trottmann, Oberägeri

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.