Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Pilz, der Menschenleben rettet

«Sie sagen resistenten Keimen den Kampf an», Ausgabe vom 30. Oktober
Jörg Fritschi, Pensionierter Hausarzt, Obernau

Zuerst besten Dank an Yasmin Kunz für den gut recherchierten und sachlichen Artikel zum Thema Antibiotika-Resistenz. Eine kleine Korrektur ist allerdings nötig, weil bedeutsam. Der Mikrobiologe Sir Alexander Fleming hat die Urmutter der Antibiotika nicht erfunden, sondern, wie er selber anlässlich der Nobelpreisverleihung 1945 in aller Bescheidenheit betont hat, «nur entdeckt».

«Erfunden» wurde dieses erste uns bekannte Antibiotikum von einem Penicillium (ein Pilz) als Schutz vor Bakterien. Fleming beobachtete 1928, dass in der Umgebung dieses Pilzes keine Bakterien wuchsen. Er vermutete eine Bakterien-tötende Substanz und bezeichnete sie als Anti(mikro)biotikum, wobei er als Mikrobiologe aus heutiger Sicht leider den Zusatz «mikro» wegliess.

Diese Substanz konnte später identifiziert werden und erhielt den Namen Penicillin. Das erste der Menschheit bekannte Antibiotikum ist also ein echtes Naturprodukt! Es konnte etwa 1944 in grossen Mengen hergestellt werden und rettete unzählige Soldaten vor dem Tod infolge des damals gefürchteten Wundfiebers. Aus dem Ur-Penicillin konnten weitere Penicilline mit speziellen Eigenschaften entwickelt werden, die zum Beispiel nicht mehr gespritzt werden mussten, sondern geschluckt werden konnten.

Der Name «Antibiotikum» ist also missverständlich und kann nicht einfach mit «anti» und «bio» übersetzt werden. Heutzutage müsste diese Substanzgruppe als «Antimikrobiotikum» oder noch besser als «Antibakteriologikum» bezeichnet werden.

Jörg Fritschi, pensionierter Hausarzt, Obernau

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.