Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Doch nicht ganz schweizerisch

Ein Leserbrief zu den «Cervelat-Geschichten».

Ich habe mich in den letzten Tagen über die Cervelat-Geschichten in den Schweizer Medien amüsiert. Wird doch mit dieser Wurst von gewissen Exponenten sogar «Integrationspolitik» betrieben.

Eigentlich könnte uns das alles Wurst sein. Scheinbar hat aber diese Wurst etwas mit unseren Wurzeln und unserer Identität zu tun. Auf jeden Fall las ich dies in einem Leserbrief eines Baarer Kantonsrates.

Ist diese Wurst wirklich so schweizerisch? Sie besteht aus Schweinefett und Schweinefleisch und laut Urrezept sogar aus Schweinehirn. Da bekanntlich Schweine sehr intelligente Tiere sind, tut es gewissen Exponenten ausserordentlich gut, ihren Verstand mit dieser sogenannten heimatlichen Wurst aufzubessern.

Übrigens wird die Wurstmasse für unsere Cervelats in brasilianische Rinderdünndärme eingefüllt. Somit kann nicht mehr behauptet werden unsere Nationalwurst sei typisch schweizerisch. Weiterhin allen eine frohe Sommerzeit mit oder ohne Cervelats auf dem Grill.

Andreas Bossard, Oberwil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.