Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Er hat für den Kanton viel geleistet

«Schwerzmann geht bei ­Abgang leer aus», Ausgabe vom 28. Mai

Lukas Nussbaumer rechnet vor, mit welchen Summen die Regierungsräte bei einem Rücktritt oder einer Nichtwiederwahl die Staatskasse belasten würden. Ins Zentrum stellt er die Frage, ob Marcel Schwerzmann nochmals antritt und damit verbunden die Rentenfrage des erst 53-jährigen Magistraten. Ich hoffe, dass Herr Schwerzmann die Antwort für seinen Entscheid in der gleichen Ausgabe unter dem Titel «Luzerns Motor brummt» bereits gefunden hat. Untersucht wurde darin die Tiefsteuerstrategie und die Situation anderer Kantone wie Bern, Schwyz und Aargau. Dem Kanton Luzern wird darin das beste Zeugnis ausgestellt. Dass die Steuerstrategie tatsächlich erfolgreich war, zeigt auch eine Studie der Hochschule Luzern. In keinem Vergleichskanton ist das Bruttoinlandprodukt stärker gestiegen, sind mehr neue Firmen gründet oder neue Arbeitsplätze geschaffen worden als im Kanton Luzern. Fazit: Der einstige Schuldenberg aus dem Jahre 2000 von über 2500 Millionen Franken konnte zwischenzeitlich um fast 90 Prozent abgetragen und die Steuern für alle massiv gesenkt werden. In meinen Überlegungen hat Regierungsrat Marcel Schwerzmann im Finanzdepartement hervorragende Arbeit für die ganze Luzerner Bevölkerung geleistet. Ich wünsche mir deshalb, dass er sich für eine weitere Amtsperiode zur ­Verfügung stellt.

Paul Steiner, Luzern, alt Grossrat LPL, Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.