Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserdebatte

Beat Villiger: «Er müsste viel schwierigere Dinge verstehen»

«Villiger braucht länger Zeit», Ausgabe vom 11. Oktober

«Das Einfache ist zwar nicht immer das Beste, doch das Beste ist immer einfach», schreibt Beat Villiger als sein Motto auf seiner Website. Er zeugte ein Kind mit einer ausserehelichen Geliebten.

In einem Interview im Blick sagte er: «Ich verstehe selber nicht, weshalb ich die Affäre hatte.» Die Frage sei erlaubt, wie ein Mann, der nicht versteht, weshalb er ausserhalb der Ehe mit einer Frau schläft, Regierungsrat sein darf, wo er da doch viel schwierigere Probleme verstehen müsste.

Da zeigt es sich wieder mal, wie Leute unter schützenden Parteischirmen in ein Amt gehievt werden, obwohl es ihre ethischen und kommunikativen Kompetenzen übersteigt. Immerhin: Passt zur CVP.

Ruedi Beglinger, Allenwinden


Fremdgehen ist menschlich. Nur sollte man die eigene Familie schützen, auch vor ansteckenden Krankheiten. Dann werden die Geliebten auch nicht schwanger!

Hugo Jvo Rütimann, Kehrsiten

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.