Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FDP empfiehlt Wyler zur Wahl

Obwalden Daniel Wyler erhält Rückenwind für den zweiten Wahlgang am 8. April: Die FDP unterstützt den SVP-Kandidaten für den Regierungsrat und empfiehlt ihn zur Wahl, wie die Partei gestern mitteilte. Nach der Wahl von FDP-Regierungsrätin Maya Büchi-Kaiser im ersten Wahlgang stärke das Stimmvolk eine wirtschaftsfreundliche Politik und eine ausgewogene, rechtsbürgerliche Regierung, indem es Daniel Wyler seine Stimme gebe.

Man schätze Daniel Wylers wirtschaftsliberale Grundhaltung, die den FDP-Werten von Eigenverantwortung, Fortschritt und Gemeinsinn sehr nahe stehe, schreibt die FDP. Wyler habe über die Jahre eine konsequente Politik bewiesen: hart in der Sache, fair im Kollegium und loyal zum Entscheid.

Für die zwei nach der Wahl von Maya Büchi, Christoph Amstad (CVP) und Josef Hess (parteilos) noch freien Regierungsratssitze treten im zweiten Wahlgang neben Daniel Wyler Christian Schäli (CSP) und Michael Siegrist (CVP) an. Dies, nachdem Florian Spichtig (parteilos) und Jürg Berlinger (überparteiliches Komitee) ihre Kandidatur zurückzogen (wir berichteten). (pd/red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.