Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fleisch essen: Eine Religion?

«Emmen: Veganer haben bald ausgegessen», Ausgabe vom 10. Mai

«Wir wollen die vegane Vorgeschichte des ‹Gersags› nicht negieren, aber wir wollen auch keine Religion daraus machen», sagte Andréas Härry. Da muss ich Einspruch erheben. Sich für eine vegane oder vegetarische Ernährung zu entscheiden, hat nichts mit Religion zu tun. Die meisten Menschen, die so leben, wissen um das Leiden der Tiere. Die Gewalt in den Schlachthöfen, auf den Tiertransporten, in den Massentierhaltungen und die brutalen Tierquälereien an sogenannten Nutztieren bringt sie dazu, auf Fleisch zu verzichten. Dass diese Art von Ernährung den Menschen Gesundheit und den Tieren Lebensfreude schenkt, ist ein Segen. Vielleicht ist ja für viele Menschen das Fleischessen eine Religion. Wenn ich darüber nachdenke, sieht es fast so aus.

Eliane Maurer, Ruswil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.