Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Flugplatz Kägiswil: Mit Anflug über den See Risiko vermindern

«Nur ein Durchstarten verhinderte das Unglück», Ausgabe vom 22. Juli

Ich wohne im Dorfzentrum von Sarnen und bin sicher kein Gegner des Flugplatzes. Früher sind alle Flugzeuge aus Richtung See genau über meinen Dachfirst zur Landung auf dem Flugplatz Sarnen geflogen.

Seit mehr als einem Jahr stelle ich fest, dass einige Flugzeuge in einer äusserst engen 180-Grad-Kurve schon über dem Lindenhof in die Landeschneise, in der auch Segel- und Motorflieger zur Landung ansetzen, einbiegen. Auch letzte Woche musste ein Kleinflugzeug aus mir unbekannten Gründen über meinem Haus durchstarten. In solchen Situationen sind weder Blendung durch die Sonne noch Flugzeugfarben oder fehlende Kollisionswarngeräte schuld, wenn halt doch einmal etwas über dem Dorfzentrum passiert.

Das nonchalante «Restrisiko» direkt über dem Dorf könnte vermindert werden, wenn alle Flugzeuge über dem See in die Landeschneise einbiegen müssten. Die paar Minuten für einen längeren Anflug wären sicher zumutbar.

Arnold J. Britschgi, Sarnen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.