Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Folgen des Klimawandels treffen langfristig

«Dorf atmet nach Gletscherabbruch auf», Ausgabe vom 11. September

Dank neuster Technologien und dank einer vorausschauenden Politik hat der Gletscher­abbruch in Saas-Grund am Wochenende keine Schäden verursacht. Das ist erfreulich.

Es ändert aber nichts daran, dass der Klimawandel die Menschen vor grosse Herausforderungen stellt. Der Klimawandel ist ein langsamer Veränderungsprozess, was uns Menschen unverständlich zu sein scheint. Der deutsche Schriftsteller und Historiker Philipp Blom hat kürzlich im Magazin des «Tages-Anzeigers» folgende Feststellung gemacht: «Wir sind grossartig im Umgang mit plötzlichen Katastrophen. Auf schleichende Kata­strophen reagieren wir schlecht.»

Die Folgen des Klimawandels treffen uns langfristig: Die Gletscher schmelzen nicht von einem Tag auf den anderen ab; der Meeresspiegel steigt nicht innert eines Jahres um Meter; die Anzahl Hitzetage steigt auch hierzulande nicht innerhalb weniger Jahre. Daher gibt es immer noch sehr viele Politikerinnen und Politiker, welche die Zeichen der Zeit nicht erkennen und die Veränderungen nicht wahrhaben wollen.

Dabei ist uns allen eigentlich klar; wenn wir jetzt nicht Gegensteuer geben, kann es bald einmal zu spät sein.

Handeln wir jetzt!

Luzian Franzini, Co-Präsident, Junge Grüne Schweiz, Rotkreuz

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.