Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Pfarrerwahl: Fortschrittliches Gesetz

«Pfarrerwahl: Volk hat das letzte Wort», Ausgabe vom 26. Juli

Wann haben Sie zum letzten Mal an einer Pfarrwahl aktiv teilgenommen? Im Normalfall schlug Ihnen der Kirchenvorstand eine Einerkandidatur vor. Eine echte Wahl hatten Sie keine. Was ist so falsch daran, wenn der Kirchenvorstand nun die Pfarrperson, so wie alle anderen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, direkt wählt und damit die Verantwortung für die Auswahl trägt? Die Synode hat wohl überlegt und mit grosser Mehrheit das kirchliche Team als Ganzes in den Vordergrund gestellt. Heutzutage sind längst nicht mehr nur Pfarrpersonen Repräsentanten der reformierten Kirche. Ebenso wichtig sind Sozialdiakone, Katecheten, Sigristinnen und Sekretärinnen. Mit dem neuen Personalgesetz sollen alle Mitarbeitenden gleich behandelt werden. Geben Sie Ihre Stimme ab und überlegen Sie gut, ob Sie das fortschrittliche Personalgesetz, das viele Vorteile für alle bringt, zurückweisen wollen.

Max Kläy, Synodale der Religiös-Sozialen Fraktion, Meggen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.