Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gegen externe Evaluation

Zum Leserbrief «Lehrpersonen und Schulen brauchen diese Unterstützung», «Zentralschweiz am Sonntag» vom 12. November
Walter Meier, Hergiswil

Ich habe mein Brot bis zur Pensionierung an der schulischen Basis verdient. Dies in der Funktion als Lehrer von Jugendlichen, die dem täglichen Gang zur Schule nicht unbedingt immer zugeneigt waren.

Wenn Peter Lütolf in seinem Leserbrief meint, externe Evaluationen würden von den Schulen und Lehrpersonen als Wertschätzung erlebt, nun ja. Ich schliesse mich vorbehaltlos der Motion von SVP-Kantonsrat Willi Knecht an. Will heissen, ich bin für die Abschaffung der externen Schulevaluationen. Ebenso plädiere ich für die Abschaffung des Lehrplans 21.

Ich bin nicht generell gegen neue Ideen, ich stelle mich nur gegen die sogenannte Neo­manie, die Sucht nach ständig Neuem.

Ich wundere mich überdies immer wieder, wie unterschiedlich sich in schulischen Angelegenheiten die Sichtweise der Beamten in gehobenen Positionen gegenüber jener der Arbeiter an der Front darstellt.

Ich bin in Bezug auf meine Meinungsäusserung keinem Parteiprogramm verpflichtet, argumentiere einzig und allein aus jahrelanger Erfahrung und stütze mich dabei auf meinen gesunden Menschenverstand.

Walter Meier, Hergiswil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.