Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leserbrief

Emmen: Gegen höhere Steuern

«Noch höhere Steuern für Emmen», Ausgabe vom 12. Juni

Endlich übernimmt der Kanton das Zepter, unsere Verantwortlichen bekommen selber die Finanzen nicht in den Griff. Susanne Truttmann und Urs Dickerhof haben sich wohl darum abgeseilt, und Rolf Born will sich bekanntlich in die Regierung wegbefördern lassen. Der Kanton hat den Volkswillen umzusetzen. Das Volk will keine höheren Steuern, die sind auch nicht notwendig, sondern ein richtiges Sparpaket. Vor einem richtigen Sparpaket hat man sich bislang gedrückt. Aber auch wenn es unangenehm ist, man kommt nicht darum herum. Der Kanton hat bekanntlich Erfahrungen mit Sparpaketen, das gehört dort schon fast zum Tagesgeschäft. Statt ein Konsolidierungsprogramm (KP) 17 für den Kanton, muss man nun halt ein KP 18 für Emmen schnüren. Jetzt mit Steuererhöhungen zu kommen, nachdem 62 Prozent diese abgelehnt haben, ist peinlich und definitiv zum Scheitern verurteilt.

Peter Weber, Emmenbrücke

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.